Wittlich: Was ist eine Immobilie wert?

Wittlich: Was ist eine Immobilie wert?

Der Gutachterausschuss des Katasteramts kennt den Grundstücksmarkt, denn er sitzt an der Quelle: Die Mitarbeiter des Katasteramts, offiziell „Vermessungs- und Katasterverwaltung“ genannt, bekommen jeden Kaufvertrag auf den Tisch. Ihre Kaufpreissammlung plus der Sachverstand eigener und externer Fachleute sind Voraussetzung für eine ihrer Sonderaufgaben: die Bewertung von Immobilien durch den Gutachterausschuss.

Was ist wohl eine Familiengruft wert? Ein kurioser Fall für die Fachleute vom Gutachterausschuss beim Katasteramt Wittlich, der Außenstelle des Vermessungs- und Katasteramtes Bernkastel-Kues. "Ich habe in München, Karlsruhe, Stuttgart angerufen, ob es dort Vergleichswerte gibt und mit einiger Mühe konnte der Fall schließlich gelöst werden", sagt Hans-Georg Teusch. Dem Vermessungsamtsrat und seinen Kollegen macht ihr "Spezialfeld", die Arbeit in der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses Spaß. Beispielsweise hat man Forsthäuser, Bahnhöfe, Hausmeisterwohnungen, ehemalige Schulen und aktuell Pfarrhäuser bewertet.
Erstellt werden die neutralen Expertisen für Kommunen, Gerichte, Kirchen oder Privatleute. "Bei Scheidung, Erbschaftssachen oder Verkäufen sind wir gefragt. Als unabhängiges Gremium ermitteln der Gutachterausschuss den Verkehrswert, den Kaufpreis, den jedermann unter gewöhnlichen Gesichtspunkten betrachtet, zahlen würde", sagt Hans-Georg Teusch. So ist das Ergebnis naturgemäß unabhängig von Wunschvorstellungen. Die Gebühr für ein Gutachten errechnet sich nach dem jeweiligen Verkehrswert der Immobilie plus der Mehrwertsteuer. Auf Antrag nimmt der Ausschuss, dessen weitere ehrenamtliche Mitglieder vom Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation unter Beteiligung des Landkreises für die Dauer von fünf Jahren berufen werden, seine Arbeit auf.
Unter anderem wird auch für den gesamten Landkreis ein Grundstücksmarktbericht erstellt. Dessen Ergebnisse sollen den Grundstücks- und Immobilienmarkt transparent machen.

Mehr von Volksfreund