Wittlich: Zwei Wohnungsbrände

Wittlich: Zwei Wohnungsbrände

Nahezu gleichzeitig wurde die Wittlicher Feuerwehr am späten Mittwochabend zu zwei Wohnhausbränden gerufen. Gegen 21.30 war in einem Wohnhaus in der Wengerohrer Cusanusstraße ein Kellerraum in Brand geraten, das Feuer hüllte in kurzer Zeit das gesamte Gebäude in dichten Rauch. Die Hausbewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, der Rettungsdienst brauchte nicht tätig zu werden. Mit Pressluftatmern ausgerüstet, gelang es den Wehrleuten, das Feuer rasch zu löschen. Der Rauch wurde mit Hochleistungs-Lüftern aus dem Gebäude geblasen, so dass das Haus bewohnbar blieb. Dennoch ist die Schadenshöhe wegen der fälligen Renovierungsarbeiten beträchtlich. Die Ursache des Brandes ist unbekannt. Die Feuerwehr hatte mit ihrer Arbeit in Wengerohr gerade begonnen, als ein zweiter Alarm in der Feuerwache einging. Wieder lautete das Alarmstichwort „Wohnungsbrand“, diesmal in der Danziger Straße. Auch an der neuen Einsatzstelle konnte die Feuerwehr durch den schnellen Einsatz Schlimmeres verhüten: Die Wohnungsinhaberin hatte auf dem eingeschalteten Küchenherd Essen vergessen; eine völlig verrauchte Wohnung war die Folge. Ein Küchenbrand konnte buchstäblich in letzter Minute verhindert werden. Die durch das Brandgeschehen verwirrte und hilflose Bewohnerin wurde von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht und in die Obhut des Notarztes gegeben.

Nahezu gleichzeitig wurde die Wittlicher Feuerwehr am späten Mittwochabend zu zwei Wohnhausbränden gerufen. Gegen 21.30 war in einem Wohnhaus in der Wengerohrer Cusanusstraße ein Kellerraum in Brand geraten, das Feuer hüllte in kurzer Zeit das gesamte Gebäude in dichten Rauch. Die Hausbewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, der Rettungsdienst brauchte nicht tätig zu werden. Mit Pressluftatmern ausgerüstet, gelang es den Wehrleuten, das Feuer rasch zu löschen. Der Rauch wurde mit Hochleistungs-Lüftern aus dem Gebäude geblasen, so dass das Haus bewohnbar blieb. Dennoch ist die Schadenshöhe wegen der fälligen Renovierungsarbeiten beträchtlich. Die Ursache des Brandes ist unbekannt. Die Feuerwehr hatte mit ihrer Arbeit in Wengerohr gerade begonnen, als ein zweiter Alarm in der Feuerwache einging. Wieder lautete das Alarmstichwort „Wohnungsbrand“, diesmal in der Danziger Straße. Auch an der neuen Einsatzstelle konnte die Feuerwehr durch den schnellen Einsatz Schlimmeres verhüten: Die Wohnungsinhaberin hatte auf dem eingeschalteten Küchenherd Essen vergessen; eine völlig verrauchte Wohnung war die Folge. Ein Küchenbrand konnte buchstäblich in letzter Minute verhindert werden. Die durch das Brandgeschehen verwirrte und hilflose Bewohnerin wurde von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht und in die Obhut des Notarztes gegeben.