| 20:40 Uhr

An der FDP Spitze steht eine Frau

Carina Konrad ist Direktkandidatin der FDP für die kommende Bundestagswahl. Das Foto ziegt sie mit (von links) Daniel Thomas Geis, stellvertretender Kreisvorsitzender Rhein-Hunsrück, Jürgen Hoffmann (Kreisvorsitzender Cochem Zell, Philipp Fernis (Bezirksvorsitzender) und Frank Klein (Kreisvorsitzender Bernkastel-Wittlich). Foto: fdp
Carina Konrad ist Direktkandidatin der FDP für die kommende Bundestagswahl. Das Foto ziegt sie mit (von links) Daniel Thomas Geis, stellvertretender Kreisvorsitzender Rhein-Hunsrück, Jürgen Hoffmann (Kreisvorsitzender Cochem Zell, Philipp Fernis (Bezirksvorsitzender) und Frank Klein (Kreisvorsitzender Bernkastel-Wittlich). Foto: fdp FOTO: (m_kreis )
Lautzenhausen/Bernkastel-Kues/Morbach. Carina Konrad ist das Gesicht der FDP im Wahlkreis 200 für die nächste Bundestagswahl. Die Delegierten wählten die dreifache Mutter und Ingenieurin n ihrer Versammlung nahe des Flughafens Hahn.

Lautzenhausen/Bernkastel-Kues/Morbach. Die FDP-Mitglieder des Wahlkreises 200 (siehe Extra) haben ihre Direktkandidatin für die Bundestagswahl 2017 gekürt: In der Nähe des Flughafens Hahn votierten sie für Carina Konrad.Bundestagswahl 2017



Konrad kommt aus Bickenbach, nähe Emmelshausen, und bewirtschaftet gemeinsam mit ihrem Mann einen Bauernhof. Die dreifache Mutter und Agraringenieurin hat nach Meinung der FDP-Mitglieder beste Verbindungen in die Mainzer Regierungspolitik, da sie das Hunsrücker Wahlkreisbüro des Dauner Landtagsabgeordneten Marco Weber betreut. Seit kurzem leitet sie zudem den Kreisverband Rhein-Hunsrück. Die bodenständige Landwirtin verweist auf die vielen positiven Effekte für die Weinbau- und Landwirtschaftsbetriebe, die aus dem FDP Wirtschaftsministerium kämen. ,,Jetzt erfolgt der nächste Schritt, und es muss uns gelingen, wieder in den Bundestag zu kommen. Hierfür will ich mich mit viel Fleiß und Einsatz einbringen und dem ländlichen Raum eine Stimme geben", sagt die Kandidatin.
Dirk Richter, Ehrenvorsitzender des FDP-Kreisverbands Bernkastel-Wittlich, leitete die geheime Wahl. Seine Freude bringt er so zum Ausdruck: ,,Ich bin froh, dass wir in Carina Konrad eine kompetente Bewerberin finden konnten, die geerdet ist und bestens vernetzt. Wir hoffen, dass der Bezirksverband Eifel- Hunsrück auf der Aufstellungsversammlung eine aussichtsreiche Position ergattern kann."
Frank Klein, der bei der Landtagswahl im Frühjahr selbts kandidiert hat und heutiger Kreisvorsitzender ist, motivierte die Anwesenden: ,,Seit heute hat der Wahlkampf begonnen. Ich bin froh, dass wir gute Bewerber ins Rennen schicken. Hunsrück und Mosel sind seit jeher FDP- Hochburgen. Lassen Sie uns Carina Konrad tatkräftig unterstützen, damit der Wiedereinzug in den Bundestag gelingt." redExtra

Der Wahlkreis 200 Mosel/Rhein-Hunsrück (Bundestagswahl 2005: Wahlkreis 202, 2009: Wahlkreis 201) umfasst den Landkreis Cochem-Zell, den Rhein-Hunsrück-Kreis und den Südteil des Landkreises Bernkastel-Wittlich mit der verbandsfreien Gemeinde Morbach sowie den Verbandsgemeinden Bernkastel-Kues, Neumagen-Dhron und Thalfang am Erbeskopf und den Gemeinden der ehemaligen Verbandsgemeinde Traben-Trarbach. Der örstliche Teil von Bernkastel-Wittlich gehört zum Wahlkreis 202 Bitburg. Der Wahlkreis wurde in dieser Form zur Bundestagswahl 2002 neu eingerichtet. Der Vorgängerwahlkreis mit ähnlichem Territorium war der Wahlkreis Cochem. Die Wahlkreise Cochem und Mosel/Rhein-Hunsrück wurden seit 1949 stets von den Direktkandidaten der CDU gewonnen. red/will