| 18:01 Uhr

Bildung
Ausflug in die deutsch-jüdische Geschichte

Wittlich. (red)  Das Emil-Frank-Instut veranstaltet am Sonntag, 18. März, eine Exkursion zur NS-Ordensburg Vogelsang und in das jüdische Gemünd in der Nordeifel.  Die Veranstaltung  beginnt mit einem Plateau-Rundgang über das Außengelände der ehemaligen Führerschule. Eine Führung  durch die Dauerausstellung: „Bestimmung: Herrenmensch, NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen“ wird angeboten. Weiter geht es am späten Nachmittag nach Gemünd. Dort  haben sich Juden zu Beginn des 18. Jahrhunderts angesiedelt. Der Ort des ersten jüdischen Bethauses ist noch erhalten, ebenso der Friedhof und einige Gebäude, die von jüdischen Bürgern bewohnt waren.

(red)  Das Emil-Frank-Instut veranstaltet am Sonntag, 18. März, eine Exkursion zur NS-Ordensburg Vogelsang und in das jüdische Gemünd in der Nordeifel.  Die Veranstaltung  beginnt mit einem Plateau-Rundgang über das Außengelände der ehemaligen Führerschule. Eine Führung  durch die Dauerausstellung: „Bestimmung: Herrenmensch, NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen“ wird angeboten. Weiter geht es am späten Nachmittag nach Gemünd. Dort  haben sich Juden zu Beginn des 18. Jahrhunderts angesiedelt. Der Ort des ersten jüdischen Bethauses ist noch erhalten, ebenso der Friedhof und einige Gebäude, die von jüdischen Bürgern bewohnt waren.

Es sind noch einige Plätze verfügbar. Anmeldungen unter Telefon 06571/260124; Kosten:30 Euro.