| 15:09 Uhr

Gleichberechtigung
Ausstellung zu 100 Jahren Frauenwahlrecht geplant

Die Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Bernkastel-Wittlich. Von links: Gabriele Kretz, (Landkreis Bernkastel-Wittlich), Ursula Wollscheid, Simone Kremer und Claudia Kiefer(alle drei von der VG Wittlich-Land), Rita Busch (VG Bernkastel-Kues) Brigitte Heintel (GV Morbach), Gudrun van Brandwijk (VG Bernkastel-Kues), Larissa Antes (VG Thalfang am Erbeskopf) Es fehlten Gertrud Adler, VG Traben-TRarbach und Theresia Rodenkirch, Stadt Wittlich.
Die Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Bernkastel-Wittlich. Von links: Gabriele Kretz, (Landkreis Bernkastel-Wittlich), Ursula Wollscheid, Simone Kremer und Claudia Kiefer(alle drei von der VG Wittlich-Land), Rita Busch (VG Bernkastel-Kues) Brigitte Heintel (GV Morbach), Gudrun van Brandwijk (VG Bernkastel-Kues), Larissa Antes (VG Thalfang am Erbeskopf) Es fehlten Gertrud Adler, VG Traben-TRarbach und Theresia Rodenkirch, Stadt Wittlich. FOTO: TV / Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich
Bernkastel-Wittlich. Die Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Bernkastel-Wittlich haben sich auf die Suche nach den ersten Frauen in den kommunalen Gremien im Landkreis gemacht. „Dabei haben wir festgestellt, dass wenig von den ersten Frauen überliefert ist und teilweise die Männer bis in die 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts in den Ortsgemeinderäten ganz unter sich waren“, berichtet Gabriele Kretz, Gleichstellungsbeauftragte im Landkreis Bernkastel-Wittlich.

Grund genug die ersten Frauen in den Gremien in den Blick zu nehmen und in einer Ausstellung zusammen mit den ersten weiblichen Amtsträgerinnen zu porträtieren und sie zu ehren. Die Wanderausstellung wird in Kooperation mit dem Landfrauenverband Bernkastel-Wittlich und fachlicher Unterstützung durch das Kreisarchiv Bernkastel-Wittlich konzipiert.

„Einige der Frauen sind nur namentlich erwähnt und es fehlen weitere Informationen zu ihrem Lebenslauf. Daher benötigen wir die Unterstützung der Bürger. Wer hat Fotos von Anna-Maria Jacoby aus Rivenich, Irmgard Gusovius und Elisabeth Steffens aus Manderscheid, Barbara Krämer aus Wittlich-Bombogen oder Barbara Berger aus Bernkastel-Kues“, fragt Gabriele Kretz. Von Salome Böhm, die 1956 in den Stadtrat Wittlich gewählt wurde, fehlen die Daten und ein Foto.

Vielleicht gibt es Frauen aus dem Landkreis, an die die Organisatorinnen bisher noch nicht gedacht haben. Ist beispielsweise eine gebürtige Kreisbewohnerin in die Welt gegangen und hat eine bedeutende politische Stellung als erste Frau erreicht, dann interessiert auch ihre Lebensgeschichte.

Alle Infos an die Gleichstellungsbeauftragte Gabriele Kretz, Telefon 06571/142255, E-Mail: Gabriele.Kretz@Bernkastel-Wittlich.de.