| 09:01 Uhr

Justiz
Badegast stirbt: Schwimmmeisterin steht vor dem Amtsgericht Wittlich

Wittlich. Vor dem Amtsgericht in Wittlich muss sich ab dem heutigen Dienstag eine 51-jährige Frau wegen unterlassener Hilfeleistung verantworten. Die Staatsanwaltschaft Trier wirft der  Angeklagten vor, dass sie in ihrer Funktion als  Schwimmmeisterin im Wittlicher Vitelliusbad den Schwimmbereich über eine Dauer von 20 Minuten nicht überwacht hat. In dieser Zeit soll ein Schwimmer aufgrund einer Vorerkrankung in eine gesundheitliche Notsituation geraten sein, so die Anklage. Die Schwimmmeisterin soll erst auf wiederholtes Gestikulieren eines anderen Schwimmers reagiert und den reglosen Geschädigten geborgen haben, jedoch Wiederbelebungsmaßnahmen unterlassen haben. Der Geschädigte  ist später gestorben. Von Petra Willems
Petra Willems

() Vor dem Amtsgericht in Wittlich muss sich ab dem heutigen Dienstag eine 51-jährige Frau wegen unterlassener Hilfeleistung verantworten. Die Staatsanwaltschaft Trier wirft der  Angeklagten vor, dass sie in ihrer Funktion als  Schwimmmeisterin im Wittlicher Vitelliusbad den Schwimmbereich über eine Dauer von 20 Minuten nicht überwacht hat. In dieser Zeit soll ein Schwimmer aufgrund einer Vorerkrankung in eine gesundheitliche Notsituation geraten sein, so die Anklage. Die Schwimmmeisterin soll erst auf wiederholtes Gestikulieren eines anderen Schwimmers reagiert und den reglosen Geschädigten geborgen haben, jedoch Wiederbelebungsmaßnahmen unterlassen haben. Der Geschädigte  ist später gestorben.

Der Prozess am Amtsgericht Wittlich beginnt heute um 9 Uhr in Saal I.