| 16:54 Uhr

Natur
Bald schließen sich die Gartentore wieder

Bernkastel-Wittlich. Noch gibt es einige grüne Oasen in der Region, die sich in voller Pracht den Besuchern präsentieren.

Familie Roth, Auf dem Graben 6, Telefon 06542/21895. Parkähnliche 5000 Quadratmeter große Gartenanlage mitten in den Weinbergen. Stauden, Rosen, Blühsträucher, Küchen- und Medizinalkräuter, Alpinium, Teichanlage und Sitzflächen. Die gesamte Fläche wird als Botanischer Garten ausgebaut. 16. September ab 10 Uhr; im Oktober donnerstags bis samstags 9 bis 18 Uhr; sonntags nach telefonischer Vereinbarung.

Hiltrud und Peter Bläsius, Im Moselwinkel 6, Telefon 0170/ 6040885. Das Scheunengebäude aus dem Jahr 1800 ist mittelalterlich eingerichtet mit mediterranem Innenhof. Der Hausgarten ist im römischem Stil. Es sind Formschnitt-Gehölze, ein separater Bauerngarten, ein Hochbeet sowie ein Kräuterbeet vorhanden. 21. und 22. Juli, ab 10 Uhr.

Hans Petzholdt, Brunnenstraße 10, Telefon 06586/666. Das am Ortsrand gelegene modern ausgebaute alte Bauernhaus mit weitem Landschaftsblick, hat einen etwa 1000 Quadratmeter großen Felsen- und Bauerngarten auf drei Ebenen. Es finden sich zahlreiche Sitzplätze mit Blick auf den Erbeskopf und die Eifellandschaft, zwei kleine Teiche mit Laube sowie ein reicher Blumen-, Stauden-, Strauch- und Baumbestand. Das nahgelegene Natur-Denkmal „Prosterather Wacken“ ist ein ergänzendes Ausflugsziel. 28. Juli bis 19. August, täglich, nur nach telefonischer Vereinbarung.

Ursula Stimmler, Saarstraße 32, Telefon 06503/2647. Typische Hunsrücker Hausumzäunung mit  wild romantischer Fassadenbegrünung an Haus und Carport mit zahlreichen Kletterpflanzen wie Blauregen, Rosen, Kletterhortensien, Efeu, Wein, Pfeifenwinde und Hopfen. Eine Besonderheit ist der ganzjährig blühende gelbe Mohn. Ein Atelierbesuch ist möglich. Jeden Sonntag in der Saison oder nach telefonischer Vereinbarung

Anneliese und Gerhard Michel, Brunnenstraße 11, Telefon  06501/17969. Der 400 qm große Wohlfühlgarten ist auf vier Ebenen angelegt mit Gartenteich, berankter Laube, zahlreichen Nutz- und Zierpflanzen, Stauden und einjährigen Blumen sowie Balkonbepflanzungen. Eine Besonderheit sind die holzgeschnitzten Nachbildungen von diversen Denkmälern wie zum Beispiel die Porta Nigra und der Kölner Dom. 28. und 29. Juli, 10 bis 19 Uhr.

EIFEL

Rita und Rainer Hunz, Osterberg 6, Telefon 06558/361. 1500 qm Hanggarten in sonniger Lage mit schönem Fernblick, mit vielen Sitzplätzen, altem Baumbestand, Stauden, Rosen, Gräsern, kleinem Gewächshaus und Teich, Bauerngarten, Weidengang sowie einem Backhaus in Funktion. 29. Juli von 10 bis 18 Uhr.

Christel Heller-Röhl, Auf Erden 15, Telefon 06558/9008874. Garten Monbijou bei einem altem Siedlungshaus, mit altem Obstbaumbestand sowie einem Türbogen, berankt mit einem Weinstock. Bepflanzung mit Hortensien, Rhododendron, Rosen, Hostas und Malven, viele Blütensträucher wie Sanddorn und Flieder. 29. Juli von 10 bis 18 Uhr.

Judith Ferner, Hauptstraße 10. Naturnaher romantischer 1300 qm großer Landhausgarten in sonniger Lage hinter altem Eifler Bauernhaus gelegen, mit Teich, mehreren Sitzplätzen, Pavillon, vielen Stauden, Rosen, Gräsern und Clematis, kleinem Schattengarten sowie einem Gewächshaus in englischem Stil, Deko im Shabby-Stil vorhanden. 29. Juli ab 10 Uhr.

Ruth Petri, Internationaler Frauengarten Trier, Ehrangerstr.100 b, Haltestelle Layweg/Nähe Aldi, Telefon 0651/49777. Großes Gartengelände der ehemaligen Gärtnerei Lautwein, gemeinschaftlich bewirtschafteter Garten mit Gemüse-, Kräuter-, Staudenbeeten, Hochbeete, Kratergarten und Weidenkonstruktion. 3. August, 13.30 bis 18 Uhr.

Ingrid Schell, Ernst-Hartmann-Straße 13. Telefon 06501/13677. 900 qm großer Garten auf mehreren Ebenen, verschiedene Sitzplätze und Wege. Trockenmauern, Quellstein im Kiesbett, Stauden und Ziergräser, Kräuterschnecke und Beerenobst. 2. September, 13 bis 18 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung.

Günter Hunsicker, Ernst-Hartmann-Straße 13. Der Vier-Jahreszeiten-Garten zeigt die zwölf Phasen des Lebens von der Quelle bis zur Mündung, von der Geburt bis ins hohe Alter. Bundespreis 2013 für innovatives Bauen für die Gemeinschaft. Jederzeit frei zugänglich, Spielplatz und Parkmöglichkeiten vorhanden. Führungen nach Absprache.

Wiltrud Timmermann, Starenweg 10-12. Kunstvoll beschnittene Bäume und Sträucher zu Pyramiden, Quadrate und Rondellen. Ein Haus, ein Altar, ein Dino, ein Schaf, ein Roboter sowie zwei Kugelbäume zieren stimmungsvoll die etwa 1.600 qm große Gartenfläche, die in drei Ebenen, zwei Hängen und vier Terrassen angelegt ist. 20. bis 22. Juli, 11 bis 18 Uhr.

Erika Jeziorowski, Worrachstraße 3. Privater Fuchsien-Schaugarten mit über 400 Sorten, winterharte Fuchsien, Liebhabersorten, Anfängersorten, Raritäten. 29. Juli, 10 bis 18 Uhr.

Heidemarie und Norbert Traut, Im Brühl 24, Telefon  06834/4792866787. Kleiner, verwinkelter Reihenhausgarten Vorgarten 60 Quadratmeter; hinter dem Haus etwa 240 qm, mit weit über 40 Wild- und Gartenkräutern. Spezielle Kenntnisse über Kräuter und deren Verwendung; finnisches Kotta, Beeren, Tomaten, Pflaumen; zwei Hochbeete und kleines Gartenbeet für Gemüse.  Viele Blumen und Stauden; Grillplatz vorhanden, 100-jähriger Walnussbaum; Säulenobst. 15. Juli bis 15. September nach telefonischer Vereinbarung.

Felizitas Müller, Beaumaraiser Straße 7a, Telefon 06831/60355. Etwa 17 Ar großer Staudengarten, gestaltet mit Buchs, eigene Keramikwerkstatt mit Gartenstelen u.a. Unikaten. Juli bis September nach telefonischer Vereinbarung.