| 21:00 Uhr

Bestens vorbereitet

Der Festausschuss der Feuerwehr Plein bei den Vorbereitungen zum Fest anlässlich des 100-jährigen Bestehens. Foto: Erich Gerten
Der Festausschuss der Feuerwehr Plein bei den Vorbereitungen zum Fest anlässlich des 100-jährigen Bestehens. Foto: Erich Gerten
PLEIN. 100 Jahre Feuerwehr – in Plein wird am Wochenende groß gefeiert. 21 Feuerwehrmänner und deren Frauen blasen zum Löschangriff. Am Samstag treffen sich die Jugendfeuerwehren zum Kreisentscheid. ARRAY(0xdd9719c0)

Gut gelaunt sitzt der Festausschuss der Freiwilligen Feuerwehr Plein im Gasthaus Bayer und bespricht die letzten Vorbereitungen zum großen Fest. 100 Jahre Jubiläum wird an drei Tagen vom 25. bis 27. August gefeiert. Die historische Feuerwehrspritze vom Jahr 1906 bietet den Anlass für das Jubiläum. Denn: Weil schriftliche Unterlagen zur Gründung der Wehr fehlen, haben Wehrführer Heinz Krämer und seine Mannen, pardon, 20 Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau, im Archiv der Verbandsgemeindeverwaltung Wittlich-Land recherchiert. Und siehe da, die alte Spritze wurde 1906 gekauft. Anlass genug für die Pleiner Feuerwehr, nun das 100-jährige Jubiläum festlich zu begehen. Klar ist den Pleinern, dass bereits vor dieser Zeit eine Feuerwehr bestand. Wann genau das war, ist nicht bekannt. "Lediglich die vergangenen 100 Jahre sind chronologisch erfasst", so schreiben die Pleiner in ihrer Kurzchronik zum Jubiläum. Waldbrände wurden ebenso gelöscht wie Blitzeinschläge, Fernsehbrände oder Sturmschäden bekämpft. Ebenso engagiert ist die Feuerwehr bei der kulturellen Gestaltung des dörflichen Lebens bis heute. Außerdem ging aus der Feuerwehrkapelle der Musikverein Plein hervor. Die Jugendfeuerwehr - sechs Mädchen und elf Jungen - gibt es seit 1998. Viele Wehrführer hatten die Pleiner in den 100 Jahren. Krämers Vorgänger Peter Schmitz war am längsten im Amt, von 1982 bis 2000. Eine Premiere gab es im Jahre 2005. Erstmals trat eine Frau in die Feuerwehr ein: Svenja Zelder. Aber auch darüber hinaus ist das weibliche Geschlecht ins Feuerwehrleben integriert. Am Festsonntag werden sich die Frauen der aktiven Feuerwehrmänner in Schale werfen und selbst eine richtige Feuerwehrübung demonstrieren, mit Löschangriff und Motorspritze. Die gut erhaltene Handdruckspritze aus dem Jahre 1906 steht allerdings nicht mehr in Plein. Sie ist das ganze Jahr bei der Feuerwache Wittlich "stationiert". Einmal jährlich im August, wenn die Wittlicher ihre Säubrennerkirmes feiern, wird das alte Gefährt durch die Kreisstadt gezogen. Die Pleiner Feuerwehrspritze aus dem Jahre 1906 ist Bestandteil des Festzuges bei der Säubrennerkirmes. Das Fehlen eines geeigneten Platzes in Plein hat dazu geführt, dass die historische Spritze seit einigen Jahren im Eingangsbereich der Feuerwache Wittlich Stadtmitte zu sehen ist. Beide Feuerwehren pflegen ein herzliches Miteinander. Einmal jährlich üben die Wehr aus dem Tal und die Wehr vom Berg miteinander. Die nächste Übung findet am 9. September in Plein statt. Dann ist zwar die historische Spritze nicht dabei, aber natürlich wird sie in Plein beim Feuerwehrfest vom 25. bis 27. August zu sehen sein.