| 15:49 Uhr

Konzert
Bewegendes Konzert in der Synagoge

Sebastian Langner, Heinz Coen und Alexa Spielmann-Sips (von links) beim Weltkriegskonzert in der Synagoge.
Sebastian Langner, Heinz Coen und Alexa Spielmann-Sips (von links) beim Weltkriegskonzert in der Synagoge. FOTO: Picasa
Wittlich. () Das Ensemble Alexa Spielmann-Sips (Sopran), Sebastian Langner (Bariton), Barbara Görgen-Mahler (Oboe), Michael Klink (Horn), Heinz Coen (Klavier und Akkordeon) und Johannes Burgard (Sprecher) hat 2014 im Auftrag des Kulturamtes der Stadt Wittlich ein Konzert zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges erarbeitet.

Jetzt, 100 Jahre nach Ausbruch des Krieges, wurde es in der Synagoge aufgeführt.

Mit gesellschaftskritischen zeitgenössischen Liedern von Hanns Eisler, Friedrich Hollaender und weiteren Komponisten sowie den vorgetragenen Texten, die die Musikstücke untermalten, stellten die Künstler das Jahr 1918 und seine bis heute reichenden Folgen dar.

Die Künstler bewiesen in der Auswahl und Komposition der Texte, Lieder und Instrumentalstücke hohe literarische, politische, soziologische und musikalische Kenntnisse. Interpretation und Ausführung waren mit viel Charme und Können dargeboten. Ein begeistertes Publikum in der sehr gut besuchten Kultur- und Tagungsstätte Synagoge honorierte das mit lange andauerndem Applaus.