| 17:40 Uhr

Geschichte
Buchvorstellung: Pleiner Geschichte in Wort und Bild

Plein. Die Pleiner Geschichte, die untrennbar mit Ankes/Unkenstein verbunden ist, wird am Dienstag, 13. November, ab 19 Uhr vorgestellt. Landrat Gregor Eibes und Bürgermeister Dennis Junk werden der Öffentlichkeit die Chronik als Buch präsentieren.

Ende 2014 entstand die Idee, die Sammlung des früheren Pleiner Lehrers Ewald Ostermann, die in über 30 Ordnern vorlag, zu sichten und als Buch zu veröffentlichen. Weil nach damaligem Kenntnisstand das Dorf seine erstmalige Erwähnung im Jahr 1317 feiern wollte, traf sich eine Gruppe Interessierter Anfang 2015 mit dem Ziel, 2017 die Ortsgeschichte zugänglich zu machen. Das Vorhaben zerschlug sich, weil man entdeckte, dass Plein 1288 erstmals urkundlich in Erscheinung trat.

Ohne Termindruck war es nun möglich, die Ostermann-Sammlung zu bearbeiten, Ergänzungen aus dem Dorfgeschehen einzubringen, über persönliche Erlebnisse Älterer, die Geschichte aller Dorfvereine und Vieles mehr zu berichten. Es ist ein Werk von 408 Seiten mit zahlreichen Bildern entstanden, in dem der Ortsname, Flurkarten und -namen, Sitten und Bräuche, Handwerke, die Kriegszeiten und die Schule erwähnt werden. Die Kirchengeschichte und bemerkenswerte Pleiner Personen werden dargestellt.

Dem Buch zum Preis von 33 Euro sind die Scans der gesamten Ostermann-Sammlung und der Flurkarten von 1829 als DVD beigefügt.

Weil Gregor Koller in seiner Zeit als Ortsbürgermeister Ewald Ostermann bat, das Pleiner Geschehen in Wort und Bild festzuhalten, überreicht er im Beisein des Chronik-Teams die erste Ausgabe an den jetzigen Ortsbürgermeister Bernd Rehm. Musikverein und Kirchenchor werden den Abend musikalisch begleiten, die Feuerwehr kümmert sich um die Bewirtung. Neben der Präsentation werden auch Chronikbücher signiert und verkauft.