| 20:35 Uhr

Die schönsten Thüringer kommen aus Dreis

 Mit Kaninchen dieser Rasse sind Tina und Raimund Mick aus Dreis deutsche Meister geworden. TV-Foto: Ursula Quickert
Mit Kaninchen dieser Rasse sind Tina und Raimund Mick aus Dreis deutsche Meister geworden. TV-Foto: Ursula Quickert
Dreis. Braunes Fell, schwarze Ohren, ein stämmiger Körperbau, schöne Beine und Ohren: Mit Qualitäten wie diesen haben die Kaninchen von Tina und Raimund Mick aus Dreis die Juroren bei der Bundesschau der Rassekaninchenzüchter überzeugt.

Dreis. Seine Langohren sind für Raimund Mick das beste Entspannungsprogramm. Die Kaninchenzucht ist sein Hobby - aber eines, mit dem er sehr erfolgreich ist. Zusammen mit seiner Frau hat er nicht nur den Gesamtsieg auf Landesebene eingefahren und darf sich bester rheinland-pfälzischer Kaninchenzüchter nennen. Nein, bei der Zucht der Rasse Thüringer ist er auch bundesweit der Meister. Bei der Bundesschau der Rassekaninchenzüchter in Erfurt haben vier seiner Rammler den ersten Platz belegt und sich gegen 480 Tiere der Rasse durchgesetzt. Neben diesem "Gruppensieg" gab es den ersten Preis für ein Einzeltier. "Alle Schauen, bei denen wir in diesem Jahr ausgestellt haben, haben wir gewonnen", sagt Mick stolz.
21 Jahre lang zieht er schon Kaninchen groß, kreuzt sie, damit die schönsten Exemplare in seinem Stall zu Hause sind. 70 bis 80 Tiere kommen bei ihm jedes Jahr auf die Welt. Hochgerechnet hat der 57-jährige Dreiser in seinem Leben also schon 1500 Kaninchen umsorgt.
"Dabei sind Thüringer eine besonders schwierige Rasse", erklärt Mick. Ein stämmiger, gedrungener Körperbau, glänzendes gepflegtes rötlich-braunes Fell und schwarze Ohren, eine bestimmte Musterung, 3,5 bis 4,25 Kilogramm Gewicht und Beine und Ohren, die zum Gesamtbild passen: Auf solche Faktoren achten die Juroren.
Sieger bereits verkauft


Wie Mick immer wieder die schönsten Langohren hervorzaubert? "Man muss sich mit Vererbungslehre auskennen - und ein Gefühl dafür entwickeln." Zwei Top-Tiere zu kreuzen, das bringe oft kein gutes Ergebnis hervor.
Im Augenblick aber ist es ruhig in Micks Stall. Die vier Siegertiere sind bereits an andere Züchter verkauft, doch es gibt schon wieder neuen, fünf Wochen alten Nachwuchs. Nicht zu vergessen das Meerschweinchen und das Zwergkaninchen, die Glücksbringer der Micks. Dass manchmal auch das ein oder andere Kaninchen im Ofen der Micks landet - die Frage sei zur Weihnachtsschmauszeit erlaubt - gehört dazu. Aber die meiste Zeit wird gekuschelt. "Das ist der beste Gegenpol zum Stress." uq