| 15:37 Uhr

Natur
Echte „Pleiner Birne“ im Greimerather Pfarr- und Kräutergarten

Echte „Pleiner Birne“ 
im Greimerather Pfarr- und Kräutergarten 

Diese Aktion war schon lange geplant, aber das Wetter der letzten Wochen ließ den Boden immer wieder gefrieren: So musste das Einpflanzen eines Birnenbaums (die sogenannte „Pleiner Bia“), der seine ersten Wurzeln in Pleiner Boden zog, mehrfach verschoben werden, bis er nun seine endgültige Heimat im Pfarr- und Kräutergarten in Greimerath finden konnte. 
Der Baum symbolisiert die Freundschaft der Nachbargemeinden Plein und Greimerath und bildet nun eine Einheit mit der „Greimerather Pastoren Kirsche“. Einem Kirschbaum, der schön länger diesen geschichtsträchtigen Garten in Greimerath ziert. 
In Anwesenheit von Vertretern des Pfarr- und Kräutergartenvereins e.V. , sowie Vertretern beider Gemeinderäte, erfolgte das Einpflanzen des Baumes bei strahlend blauem Himmel, und bot somit auch das passende Panorama für diese Freundschaftsaktion. 
Der Bürgermeister von Plein, Bernd Rehm erläuterte noch gegenüber und Gästen wissenswertes über die Geschichte der heimischen Obstsorte „Pleiner Mostbirne“ und wies dabei auf ihre positiven Eigenschaft sowie ihre Verwendbarkeit hin. So erfreue sich gerade die Pleiner Mostbirne großer Beliebtheit bei der Herstellung von Obstbränden.
Damit sich auch jeder der Anwesenden von dieser Eigenschaft überzeugen konnte, lud Bernd Rehm zum Ende alle auf eine kleine Kostprobe des Pleiner Birnenobstbrandes ein. 
Nähere Infos und Fotos zum Pfarr- und Kräutergarten e. V. finden Sie auch im Internet unter: www.greimerath.de
Echte „Pleiner Birne“ im Greimerather Pfarr- und Kräutergarten Diese Aktion war schon lange geplant, aber das Wetter der letzten Wochen ließ den Boden immer wieder gefrieren: So musste das Einpflanzen eines Birnenbaums (die sogenannte „Pleiner Bia“), der seine ersten Wurzeln in Pleiner Boden zog, mehrfach verschoben werden, bis er nun seine endgültige Heimat im Pfarr- und Kräutergarten in Greimerath finden konnte. Der Baum symbolisiert die Freundschaft der Nachbargemeinden Plein und Greimerath und bildet nun eine Einheit mit der „Greimerather Pastoren Kirsche“. Einem Kirschbaum, der schön länger diesen geschichtsträchtigen Garten in Greimerath ziert. In Anwesenheit von Vertretern des Pfarr- und Kräutergartenvereins e.V. , sowie Vertretern beider Gemeinderäte, erfolgte das Einpflanzen des Baumes bei strahlend blauem Himmel, und bot somit auch das passende Panorama für diese Freundschaftsaktion. Der Bürgermeister von Plein, Bernd Rehm erläuterte noch gegenüber und Gästen wissenswertes über die Geschichte der heimischen Obstsorte „Pleiner Mostbirne“ und wies dabei auf ihre positiven Eigenschaft sowie ihre Verwendbarkeit hin. So erfreue sich gerade die Pleiner Mostbirne großer Beliebtheit bei der Herstellung von Obstbränden. Damit sich auch jeder der Anwesenden von dieser Eigenschaft überzeugen konnte, lud Bernd Rehm zum Ende alle auf eine kleine Kostprobe des Pleiner Birnenobstbrandes ein. Nähere Infos und Fotos zum Pfarr- und Kräutergarten e. V. finden Sie auch im Internet unter: www.greimerath.de FOTO: Hermann Haller / TV
Greimerath. (red) Die Aktion ist lange geplant gewesen, aber der Frost im Frühjahr ließ es nicht zu: So musste das Einpflanzen eines Birnenbaums, der sogenannten „Pleiner Bia“, der seine ersten Wurzeln in Pleiner Boden zog, mehrfach verschoben werden, bis er im Pfarr- und Kräutergarten in Greimerath stand. Der Baum symbolisiert die Freundschaft der Gemeinden Plein und Greimerath und bildet nun eine Einheit mit der „Greimerather Pastoren-Kirsche“, einem Kirschbaum, der den Garten in Greimerath bereits ziert. In Anwesenheit von Vertretern des Pfarr- und Kräutergartenvereins sowie Vertretern beider Gemeinderäte erfolgte das Einpflanzen des Baums. Nähere Infos zum Pfarr- und Kräutergarten gibt es im Internet unter: www.greimerath.de

(red) Die Aktion ist  lange geplant gewesen, aber der Frost im Frühjahr ließ es nicht zu: So musste das Einpflanzen eines Birnenbaums, der sogenannten „Pleiner Bia“, der seine ersten Wurzeln in Pleiner Boden zog, mehrfach verschoben werden, bis er im Pfarr- und Kräutergarten in Greimerath stand. Der Baum symbolisiert die Freundschaft der Gemeinden Plein und Greimerath und bildet nun eine Einheit mit der „Greimerather Pastoren-Kirsche“, einem Kirschbaum, der den Garten in Greimerath bereits  ziert. In Anwesenheit von Vertretern des Pfarr- und Kräutergartenvereins sowie Vertretern beider Gemeinderäte erfolgte das Einpflanzen des Baums. Nähere Infos zum Pfarr- und Kräutergarten gibt es im Internet unter: www.greimerath.de

Foto: Hermann Haller