| 21:34 Uhr

Erfolgreich mit der Sieben

Studienrat Marc Bauch mit den erfolgreichen Schülerinnen.Foto: privat
Studienrat Marc Bauch mit den erfolgreichen Schülerinnen.Foto: privat
Zwei Teams vom Peter-Wust-Gymnasium waren erfolgreich beim Regionalwettbewerb "Jugend forscht" in Trier.

Wittlich/Trier. (red) Meike Heck erhielt beim Regionalwettbewerb "Jugend forscht" für ihre Arbeit zum Thema "Konstruktion des regelmäßigen Siebenecks" einen dritten Preis im Fachbereich Mathematik/Informatik. Das regelmäßige Siebeneck ist mit Zirkel und Lineal nicht konstruierbar. Meike Heck hat sich mit dem entsprechenden Beweis der Galois-Theorie beschäftigt. Kernstück ihrer Arbeit sind zwei Näherungskonstruktionen, die die Schülerin der Klassenstufe 12 hinsichtlich ihrer Fehler verglich. Preis für Lehrer Marc Bauc

Ebenfalls erfolgreich war das Team Christina Lux, Lara Clemens und Hannah Gachot. Die drei Fünfklässlerinnen stellten zwei Teilbarkeitsregeln für die Zahl 7 (gewichtete Quersumme und Abschneideregel) vor. Sie konnten deren Korrektheit zeigen und haben beide Regeln verglichen. In der ansprechend gestalteten Feierstunde in der Aula der Fachhochschule Trier am Schneidershof, zu der auch Vertreter des öffentlichen Lebens eingeladen wurden, wurde auch der Betreuungslehrer der beiden Arbeiten, Studienrat Marc A. Bauch, für sein Engagement bei der Förderung des naturwissenschaftlich-mathematischen Nachwuchses mit dem IRT-Preis geehrt. Der Vorstandsvorsitzende der Initiative Region Trier, Dr. Richard Groß, würdigte in seiner Laudatio unter anderem, dass Schüler unter der Betreuung des Informatiklehrers vom Peter-Wust-Gymnasium, in den vorhergehenden Jahren dreimal in Folge den ersten Preis in Mathematik/Informatik sowie den Sonderpreis für die beste "Jugend forscht"-Arbeit beim Regionalwettbewerb in Trier erhielten.