| 20:35 Uhr

Es geht auch um Extremismus

Özgür Cebe setzt nicht nur auf Comedy, sondern will auch Kabarett machen. Foto: privat
Özgür Cebe setzt nicht nur auf Comedy, sondern will auch Kabarett machen. Foto: privat
Wittlich. Vom Schauspiel über das Fernsehen auf die Bühne: Der Kabarettist Özgür Cebe schätzt die Nähe zum Publikum. Am 2. Oktober ist er mit seinem aktuellen Programm in der Stadt an der Lieser.

Wittlich. Er ist ein in Bielefeld geborener Bonner mit türkischen, armenischen und kurdischen Wurzeln. Ob das gutgehe, fragt sich Özgür Cebe oft auf der Bühne. Dann erzählt er gerne davon, wie er morgens vor dem Spiegel steht: Der Armenier würde sich gerne rasieren, der Türke gerne einen Schnurrbart wachsen lassen - und der Kurde würde keinem der beiden sein Rasiermesser anvertrauen. Mit seinem Programm "Der bewegte Muselmann" ist Özgür Cebe im Rahmen der Interkulturellen Woche 2014 in Wittlich zu Gast. Sein Auftritt ist am Donnerstag, 2. Oktober, um 19 Uhr, im Haus der Jugend (Kurfürstenstraße 2). Im Gespräch mit TV-Redakteur Hans-Peter Linz erzählt Özgür von seiner Motivation, Kabarett zu machen.Sie erzählen, dass Sie türkisch-armenisch-kurdische Wurzeln haben. Wie vertragen die sich denn in einer Persönlichkeit? Cebe: Wissen Sie, wenn man schizophren ist, kann man die psychische Last der unterschiedlichen Nationalitäten sehr gut verteilen; aber Spaß beiseite. Ich sehe mich in erster Linie als Mensch. Ich wurde in Bielefeld geboren und bin im Rheinland aufgewachsen. Als ich ein Kind war, wurde Zuhause in erster Linie Türkisch gesprochen und ab und zu Kurdisch. Deutsch habe ich erst im Kindergarten gelernt. Ich glaube, dass ich mich darum - sehr schnell in den unterschiedlichsten Kulturen zurechtfinden kann. Kurz gesagt: ich empfinde meine Wurzeln in Kombination mit meiner Biographie eher als Glück, was mich sehr dankbar macht.Nach Schauspielrollen auf der Bühne und im Fernsehen setzen Sie nun auf Comedy. Welches Motiv führte Sie dazu, auf die Live-Bühne zu gehen?Cebe: Auf der Bühne bin ich, als Kabarettist, viel freier als vor der Kamera oder im Theater. Ich bin mein eigener Autor, Regisseur und Schauspieler. Natürlich arbeite ich auch mit Regisseuren und Dramaturgen. Allerdings ist der Inhalt meiner Programme von mir selbst. Diese Unabhängigkeit ist mir sehr wichtig.Woher nehmen Sie die Ideen, die letztendlich zu Ihrem Programm führen?Cebe: Die Ideen kommen aus meinen Erlebnissen, meiner Biographie im Allgemeinen und aus Beobachtungen. Natürlich stelle ich alles überspitzt dar, wobei ich bei vielen Erlebnissen nicht zu übertreiben brauche. Oftmals schreibt das Leben die besten Gags. Beispielsweise hatte ich mal ein Erlebnis an einer Bahnhaltestelle in Bonn. Zwei betrunkene Männer unterhielten sich, wobei der eine zum anderen sagte: "Jetzt chill mal, ich bin voll besoffen!" Darauf antwortete sein Begleiter: "Hey, red Deutsch mit mir. Das heißt nicht chill mal, das heißt relax!"In solchen Momenten möchte man sich bedanken bei solchen Menschen. Ich habe aber darauf verzichtet, weil die Herren aus der rechtsradikalen Szene waren.Sie bezeichnen sich selbst als "teilweise politischen Comedian". Nun gibt es in der deutschen Szene viele lustige Comedians, während man heutzutage Figuren wie zum Beispiel den verstorbenen Dieter Hildebrandt suchen muss. Könnten Sie sich vorstellen, auch politisches Kabarett zu machen - oder ist das nicht mehr zeitgemäß, um die Menschen zu erreichen?Cebe: Ich spiele tatsächlich mit dem Gedanken politischer zu werden. Beim Kabarett ist es aber wichtig authentisch zu sein. Wenn ich wie Dieter Hildebrandt oder Volker Pispers Themen präsentiere, wäre es nicht authentisch. Ich habe meine eigene Sprache und meinen eigenen Stil und arbeite mit diesen Mitteln. Momentan bereite ich mein drittes Soloprogramm vor, das neben gesellschaftskritischen Inhalten auch Politisches bieten soll. Aber eine extrem analytische Vorgehensweise überlasse ich lieber Volker Pispers, dessen Fan ich auch bin.Wittlich hat eine große türkische Gemeinde und sogar zwei Moscheen - was werden Sie den Gästen in Wittlich für ein Programm bieten?Cebe: Das Thema Religion wird auf jeden Fall Bestandteil sein; vor allem der Extremismus. Leider ist Extremismus ein immer aktuelles Thema, aber auch die Integration werde ich nicht außen vor lassen. Natürlich werde ich auch singen und hier und da etwas Klamauk einfließen lassen. Ich will aber nicht zu viel verraten. Nachher kommt keiner. hplExtra

Özgür Cebe wurde 1974 in Bielefeld geboren und entschied sich zu Beginn seiner Karriere für das Theater. Erste Rollen führten ihn auf Tournee nach Italien und Schweden. Er spielte in verschiedenen Fernsehserien mit, darunter in "Der Clown", "Alarm für Cobra 11" oder "Hammer und Hart". Eine Hauptrolle übernahm er in dem Spielfilm "Einmal Pizza Tonno mit extra Käse". Bekannt wurde er auch als Sideman von Kaya Yanar\\'s Sendung "Was guckst du?!". Sogar in die traditionsreiche Fernsehserie "Die Lindenstraße" verschlug es ihn. Aber Özgür Cebe reizt die Bühne, der direkte Kontakt mit dem Publikum. Deshalb orientierte er sich um und ist nun mit seinem Kabarett-Soloprogramm "Der bewegte Muselmann" unterwegs. hpl Der Eintritt kostet 7,50/5 Euro. Eintrittskarten sind in der Stadtbücherei Wittlich erhältlich. Weitere Informationen unter 06571/27036 oder info@stadtbuecherei.wittlich.de