| 16:37 Uhr

Justiz
Fahrlässige Tötung: Prozess in Wittlich beginnt heute

FOTO: Friedemann Vetter
Wittlich. Es war ein sonniger Samstagmorgen Ende Juli 2017, als ein Autofahrer auf der B 50 in Höhe Platten von Zeltingen-Rachtig in Richtung Wittlich fahrend, scheinbar die Kontrolle über sein Auto verliert und in den Gegenverkehr gerät. Von Petra Willems
Petra Willems

Dort stößt sein Wagen, in dem neben ihm noch zwei weitere Männer sitzen, frontal mit dem Auto eines Paars aus Nordrhein-Westfalen zusammen. Die 79-jährige Frau stirbt noch an der Unfallstelle, der Mann wird schwer verletzt in eine Klinik nach Koblenz geflogen.

Der 23-jährige Fahrer muss sich  ab Montag, 29.Oktober, vor dem Amtsgericht Wittlich wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Die Staatsanwaltschaft Trier wirft dem Mann zudem fahrlässige Körperverletzung und Straßenverkehrsgefährdung vor. Er soll trotz Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 Stundenkilometern mit mindestens 110 km/h gefahren sein als der Unfall passierte. Zudem soll er laut Anklageschrift 0,75 Promille gehabt haben.

In der langgezogenen Rechtskurve sei er, so die Vorwürfe, nach links von seiner Fahrspur abgekommen und soll dort das Heck eines Fahrzeugs touchiert haben, bevor er frontal mit einem anderen Fahrzeug kollidiert sei, in dem die 79-Jährige saß. Das Fahrzeug des Angeklagten habe noch ein drittes Fahrzeug im Frontbereich leicht touchiert, bevor es in den Graben geschleudert sei. Der Angeklagte und seine beiden Beifahrer wurden ebenfalls verletzt, mussten mit der Rettungsschere aus dem Auto befreit und stationär behandelt werden.