| 17:37 Uhr

Veranstaltung
Finale vor ausverkauftem Haus

Gaudi und Stimmung: Auch am letzten Abend des Oktoberfestes wurde ausgelassen gefeiert.
Gaudi und Stimmung: Auch am letzten Abend des Oktoberfestes wurde ausgelassen gefeiert. FOTO: TV / Benny Klinghardt
Wittlich. Bungerts Oktoberfest zieht eine positive Bilanz. Die Planungen für 2019 laufen bereits.

Mit der bayerischen Stimmungsband Aischzeit, die noch einmal vor ausverkauftem Zelt aufspielte, sind sechs Wochenenden Oktoberfestgeschehen 2018 offiziell beendet.

Rund 60 000 Gäste - etwa 7000 weniger als im Vorjahr - feierten die Stars der Partyszene im großen Festzelt, das Platz für 4500 Besucher bietet. „Das Bungert-Oktoberfest überzeugte wieder mit prachtvoller Dekoration, frisch zubereiteten bayerischen Schmankerln und dem Original Münchner Oktoberfestbier,“ davon ist Festwirt Winfried Bungert überzeugt. Dies mache den jahrzehntelangen Erfolg des Festes aus: „Wir sind und bleiben authentisch und kommen dadurch sehr nah an das Original in München heran“.

Nach dem Ende 2018 ist bereits vor dem Oktoberfest 2019: Die Dauerkarten für die kommenden Festwochen waren innerhalb von anderthalb Stunden ausverkauft. Die Beliebtheit bei den Besuchern ist ungebrochen. Das Team um Winfried Bungert hat das Festgeschehen 2019 bereits „in trockenen Tüchern“, Bands und Show-Stars sind gebucht. Derzeit wird bereits für 2020 überlegt und geplant.

Die Polizei Wittlich zeigte sich mit dem Verlauf des diesjährigen Oktoberfestes höchst zufrieden: „Das Bungert-Sicherheitskonzept hat sich hervorragend bewährt, die Zahl der angezeigten Straftaten isttrotz der vielen Veranstaltungstage und der großen Teilnehmerzahlen deutlich zurückgegangen“, betont der zuständige Sachbearbeiter bei der Polizei Wittlich, Peter Lamberty. Die konsequent durchgeführten Ein- und Auslasskontrollen sowie zeitlich befristete Zeltverweise hätten positive Wirkung gezeigt.