| 14:31 Uhr

Urteil
Urteil in Wittlich: Bewährungsstrafe für Hammerwerfer

Wittlich. Ein 45-jähriger Mann aus dem Landkreis Cochem-Zell ist vor dem Amtsgericht in Wittlich zu einem Jahr und drei Monaten auf Bewährung verurteilt worden, weil er im Februar auf der A 1 zwischen der Autobahnabfahrt Schweich und dem Parkplatz Rivenich einen anderen Autofahrer bedrängt und einen Hammer auf sein Auto geworfen hat. Das Auto war dabei glücklicherweise nur an der hinteren Seitenscheibe beschädigt worden.  Vor Gericht wurde aber auch angesprochen, dass durch den Wurf auch ein tödlicher Unfall hätte provoziert werden können. Der Angeklagte selbst hatte sich im Verlauf des Prozesses selbst als das Opfer der Drängeleien dargestellt, dieser Darstellung schenkte das Gericht aber keinen Glauben Die Bewährung ist auf die Dauer von vier Jahren angesetzt. Zudem muss der 45-Jährige 160 Sozialstunden ableisten, sein Führerschein wird einbehalten.

Ein 45-jähriger Mann aus dem Landkreis Cochem-Zell ist vor dem Amtsgericht in Wittlich zu einem Jahr und drei Monaten auf Bewährung verurteilt worden, weil er im Februar auf der A 1 zwischen der Autobahnabfahrt Schweich und dem Parkplatz Rivenich einen anderen Autofahrer bedrängt und einen Hammer auf sein Auto geworfen hat. Das Auto war dabei glücklicherweise nur an der hinteren Seitenscheibe beschädigt worden.  Vor Gericht wurde aber auch angesprochen, dass durch den Wurf auch ein tödlicher Unfall hätte provoziert werden können. Der Angeklagte selbst hatte sich im Verlauf des Prozesses selbst als das Opfer der Drängeleien dargestellt, dieser Darstellung schenkte das Gericht aber keinen Glauben. Die Bewährung ist auf die Dauer von vier Jahren angesetzt. Zudem muss der 45-Jährige 160 Sozialstunden ableisten, sein Führerschein wird einbehalten. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Ausführlicher Bericht folgt.