| 17:37 Uhr

Benefiz
Geschenkbaum-Aktion geht weiter

Wittlich/Bernkastel-Kues. Die Weihnachts-Geschenkbaum-Aktion des Caritasverbandes Mosel-Eifel-Hunsrück geht in die 14. Runde. Sie beginnt am Montag, 12. November, und endet am Montag, 10. Dezember.

Kooperationspartner seit der ersten Stunde sind die St.-Josefsbruderschaft und Pfarreiengemeinschaft Wittlich. Freiwillige können Wunschzettel von einem Weihnachtsbaum holen und notleidenden Menschen einen Wunsch erfüllen.

Worum geht es? Besonders Alleinerziehende mit Kindern, Alleinlebende und Menschen mit Handicap müssen überdurchschnittlich oft aus finanziellen Gründen auf alltägliche Dinge des Lebens verzichten.

Was ist das für eine Aktion? Deshalb hat die Caritas-Geschäftsstelle Wittlich die Weihnachts-Geschenkbaum-Aktion im Jahr 2005 ins Leben gerufen. Gemeinsam mithilfe der Bevölkerung in und um Wittlich und Unterstützung Wittlicher Institutionen konnte bereits seit Bestehen der Aktion vielen hilfsbedürftigen Kindern, Familien, Rentnern, Alleinstehenden und Alleinerziehenden eine Spende zu Weihnachten weitergeleitet werden.

Wo stehen die Weihnachts-Geschenkbäume? In den Pfarrkirchen St. Bernhard Wittlich, St. Peter Wengerohr und St. Servatius Bausendorf sowie bei der VVR-Bank Wittlich, bei der Deutschen Bank und bei Optik Kohlbacher in Bernkastel-Kues werden die Bäume aufgestellt. Das Jugendparlament Wittlich unterstützt diese Aktion.

Wie kann man helfen? Spender können in drei einfachen Schritten helfen: erstens einen anonymisierten Geschenkbrief am Baum aussuchen und abnehmen, zweitens mit einem Gutschein von Geschäften aus der Region, einem Stadtmarketing-Gutschein von Wittlich, einem Gutschein „Einkauf mit Herz“ von Wittlich-Land oder einem frei wählbaren Bargeldbetrag diesen Brief bestücken und ihn drittens in der Caritas-Geschäftsstelle Wittlich, Kurfürstenstraße 6 oder im jeweiligen Pfarrbüro bis zum 10. Dezember abgeben.