| 16:24 Uhr

Mietvertrag gekündigt
Getränkemarkt Görgenverlässt Landscheid

Landscheid. Die Betreiber des Geschäfts im ehemaligen Raiffeisenmarkt-Gebäude haben zum Juli ihren Mietvertrag gekündigt. Was danach mit dem Gebäude passiert, ist noch ungewiss. Von Adrian Froschauer

Wer in Landscheid Getränke kaufen will, Garten-Artikel braucht, Dünger oder Tierfutter, der wird fündig im Getränke- und Gartenmarkt Görgen. Zumindest bisher. Denn im Sommer soll der Markt umziehen.

Seit 2009 betreibt die Familie Görgen das Geschäft im ehemaligen Raiffeisenmarkt-Gebäude. Nun hat sie den Mietvertrag zum 30. Juni gekündigt. Das bestätigt Walter Raskop, Erster Beigeordneter im Landscheider Gemeinderat und Besitzer des Geländes, auf dem der Markt steht. Wer nach der Familie Görgen das Gebäude mietet, ob wieder ein Markt hinein kommt und, wenn ja, was genau in den Regalen stehen wird, ist noch ungewiss. „Bisher gibt es keinen Nachmieter“, sagt Raskop. „Es kann theoretisch sein, dass es wieder ein Getränkemarkt wird, nur mit einem anderen Betreiber – wir wissen es noch nicht.“ Auch die Zukunft der Postfiliale in dem ehemaligen Raiffeisenmarkt steht noch nicht fest.

Was bedeutet der Umzug für Landscheid? Arbeitsplätze sind nicht gefährdet – neben der Familie Görgen arbeitet eine Teilzeitbeschäftigte im Getränkemarkt. Aber: Die nächstgelegene Alternative für Getränke und Post ist Wittlich – etwa eine viertel Stunde Autofahrt entfernt. Ob die Landscheider ab Juli für jeden Kasten Bier und jedes Paket die Fahrt auf sich nehmen müssen, ist noch nicht klar.

Wer aber auf jeden Fall bald eine kürzere Fahrt vor sich hat, ist Familie Görgen. Sie hat sich für ihren Markt einen neuen Standort in Piesport gesucht. Die Görgens leben in Neumagen-Dhron. Mit einem Markt in Piesport wäre die tägliche Anfahrt wesentlich kürzer als bisher. Das ist laut Raskop einer der Gründe für den Umzug.

Der Raiffeisenmarkt in der Tränkgasse wurde in den 1960er Jahren gebaut. „Irgendwann veräußerte Raiffeisen das Warenhaus, und wir haben es gekauft“, erzählt Raskop. Seitdem waren verschiedene Geschäfte in dem Gebäude – auch bevor die Görgens es mieteten, war bereits ein Getränkemarkt darin. Es sei aber schon immer „der Raiffeisenmarkt“ gewesen. „Viele Landscheider nennen ihn heute noch so, obwohl schon seit vielen Jahren kein Raiffeisenmarkt mehr darin war.“