| 18:29 Uhr

Ideenwettbewerb „Zu Hause alt werden“: 21.500 Euro Preisgeld für Initiativen zur Unterstützung älterer Mitbürger

Viele Gäste sind in die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich gekommen. Dort werden die Preise im Ideenwettbewerb "Zu Hause alt werden" vergeben.
Viele Gäste sind in die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich gekommen. Dort werden die Preise im Ideenwettbewerb "Zu Hause alt werden" vergeben. FOTO: Hans-Peter Linz
Wittlich. Bei der dritten Preisverleihung des Ideenwettbewerbs „Zu Hause alt werden“ wurden zwölf Projekte mit einer Fördersumme von 21.500 Euro von der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich ausgezeichnet. 130 Gäste kamen zur Feierstunde nach Wittlich. Hans-Peter Linz

"Eine warme Mahlzeit ist eine Sorge weniger" - so lautet das Motto des Projekts "Balkan Kesselche", das die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich mit 3000 Euro ausgezeichnet hat. Es ist eines von insgesamt zwölf Projekten, die im dritten Ideenwettbewerb "Zu Hause alt werden" prämiert wurden. Ortsvorsteher Achim Zender stellte das Projekt vor.

Im sogenannten "Balkan", den drei Dörfern Hoxel, Morscheid-Riedenburg und Wolzburg, die zur Einheitsgemeinde Morbach gehören, leben immer mehr ältere Menschen, die sich nicht immer selbstständig versorgen können, erzählt Zender. Deshalb habe man sich Gedanken gemacht, wie man diese Menschen versorgen könne. Schließlich sind von den 572 Einwohnern in Hoxel 15 Prozent über 70 Jahre alt, in den benachbarten Orten ist die Lage ähnlich: Morscheid-Riedenburg mit 506 Einwohnern hat einen Anteil von 16 Prozent, Wolzburg mit 155 Einwohnern einen Anteil von neun Prozent.

Das Ziel des Projekts, so Zender, ist die örtliche Versorgung mit einer frisch gekochten, warmen Mahlzeit für ältere, behinderte und kranke Bürger. In einem Workshop wurde ein Fragebogen erarbeitet, der im März ausgegeben wird, um den Bedarf zu ermitteln. Dann wird das Angebot abgestimmt, die Küche der Kita in Morscheid wird das Essen kochen. 3000 Euro Projektförderung hat diese Initiative erhalten. Weitere elf Projekte aus dem Kreis wurden ausgezeichnet, insgesamt 21.500 Euro vergeben.

Rund 130 Gäste kamen zu der Feier, die vom Musikverein Altrich und den Solistinnen Emely Steffgen (Querflöte) und Lucca Valerius (Klavier) von der Kreismusikschule gestaltet wurde. Landrat Gregor Eibes wies darauf hin, dass die ehrenamtliche Arbeit und auch die Selbstorganisation im ländlichen Raum immer bedeutender werden. "Weniger Nachwuchs und mehr Lebensjahre lassen die Gesellschaft altern. Wenn die Infrastruktur weg ist, wird es in den Dörfern schwer, diese wieder zu beleben."

Das zeige sich eben auch am Rückzug von Diensten wie "Essen auf Rädern". Umso begrüßenswerter sei es deshalb, wenn sich die Dorfgemeinschaften selbst organisieren, damit Menschen möglichst lange in ihrer gewohnten Umgebung alt werden können.

Das Projekt "Zu Hause alt werden" wurde 2008 vom Kreistag beschlossen. Anschließend wurden bereits zwei Ideenwettbewerbe veranstaltet, bei denen 13 besonders innovative Projekte mit insgesamt 25.450 Euro ausgezeichnet worden sind. Dabei werden maximal 3000 Euro pro ehrenamtliches Projekt als Anschubfinanzierung ausgezahlt.
Extra


"Wittlicher Brücke", Senioren- und Mitmachbüro mit Hilfestellungen unterschiedlichster Art (1500 Euro)

"Gemeinsamer Mittagstisch und Spielenachmittag" Lüxem, Förderung von sozialen Kontakten (1500 Euro)

"L(i)ebenswertes Heidenburg", Vernetzung von nachhaltiger Zukunft und Tradition und Stärkung des "Wir-Gefühls" im Ort (1800 Euro)

"Ganzheitliches Singen", Aufbauende Stimmbildung für Menschen im hohen Alter, die singen wollen, Männergesangverein Altrich (1500 Euro)

"Balkan Kesselche" Mittagstisch für ältere und kranke Mitbürger in der Einheitsgemeinde Morbach (3000 Euro)

"Mäje-Nachmittag", Seniorentreff Enkirch zur Stärkung der Kontakte (1800 Euro)

"Internet-Treff Klick" Wittlich, Verringerung des Demenzrisikos durch geistige Betätigung (1000 Euro)

"Caritas-Begegnungsstätte im Haus der Vereine" Wittlich, Gedächtnistraining und Outdooraktivitäten (3000 Euro)

"Dorftreff" Kesten (1300 Euro)

"Wir bringen Wärme" - Brennholzversorgung für alte Menschen auf dem Dorf in der VG Thalfang (800 Euro)

Seniorenkaffee Minderlittgen (1300 Euro)

Besuchsdienst Zuhause, Pfarreiengemeinschaft rechts und links der Mosel (3000 Euro)