Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 15:03 Uhr

Dorfverschönerung
Kunstkästen statt Stromkästen

solo solobild Bild der woche Aus tristen, grauen und eintönigen RWE Stromkästen wurden in Altrich kleine Kunstwerke und heben sich wohltuend  und farblilch vom grauen Einerlei ab. Foto: Klaus Kimmling
solo solobild Bild der woche Aus tristen, grauen und eintönigen RWE Stromkästen wurden in Altrich kleine Kunstwerke und heben sich wohltuend und farblilch vom grauen Einerlei ab. Foto: Klaus Kimmling FOTO: Klaus Kimmling / klaus kimmling
Altrich.

(ian) Trist, grau, eintönig – nicht in Altrich! Im ganzen Ort sind die normalerweise langweiligen Stromkästen bunte Kunstwerke. Die Pfarrkirche St. Andreas und viele andere Motive aus dem Dorf schmücken sie. Künstler, Schüler und Kindergartenkinder aus Altrich haben die mehr als 20 Kästen vor einigen Jahren bemalt – auf Initiative von Ortsbürgermeisterin Heike Knop. Da die Stromkästen nicht der Gemeinde, sondern der RWE gehören, wurde natürlich zuerst um Erlaubnis gebeten.  Und  das Unternehmen unterstützte das Vorhaben sogar.
⇥Foto: Klaus Kimmling