| 20:35 Uhr

Jeden Tag eine neue Geschichte vorgestellt

Im Rollenspiel „Der gute Hirte“ verarbeiten die Wengerohrer Kinder das Thema der Bibelwoche.Foto: privat
Im Rollenspiel „Der gute Hirte“ verarbeiten die Wengerohrer Kinder das Thema der Bibelwoche.Foto: privat
Wittlich. Das Gleichnis vom verlorenen Schaf hat im Mittelpunkt der Bibelwoche in der katholischen Kita St. Peter Wengerohr gestanden. Die Kinder machten unter anderem Rollenspiele und besuchten einen Schäfer.

Wittlich. Im Mittelpunkt der traditionellen Bibelwoche in der Kita St. Peter in Wittlich-Wengerohr stand das "Gleichnis vom verlorenen Schaf" (Lukas 15). Diese Geschichte steht im engen Kontext mit der Erlebniswelt der Kinder. Gefühle der Verlorenheit oder die Erfahrung, etwas Bedeutsames verloren zu haben, kennen alle Kinder. Mit der Erarbeitung des Themas wurde den Kindern Raum gegeben, ihre eigenen Erfahrungen hierzu auszudrücken und zu verarbeiten.
Jeden Morgen trafen sich alle Kinder sowie die Fachkräfte und Gäste in der Mehrzweckhalle, um eine Einheit der Bibelwoche feierlich zu begehen. Begleitet wurden diese von Liedern und Gebeten in den Muttersprachen der Kinder. Jeden Tag wurde eine neue Geschichte, die inhaltlich im Zusammenhang stand, jeweils von einer anderen Gruppe vorgestellt. Die Geschichten wurden durch Schattentheater, Bilderbuchkino, Stabpuppentheater und Rollenspiel von den Kindern präsentiert.
In dem Bibeltext wird ein wunderschönes Bild von Gott vermittelt: Gott, der sich um jeden Einzelnen sorgt.
Im Rahmen des Themas haben die Kinder auch ihre Sachkenntnisse über Schafe erweitert, in dem sie vor Ort Schafsherden mit Schäfer besuchten.
Die Bibelwoche war ein intensives gemeinschaftliches Erlebnis für alle, die mitgefeiert haben. Kinder und Erwachsene haben sich engagiert mit ihren jeweils eigenen Möglichkeiten eingebracht und so zum Gelingen beigetragen. red