| 21:53 Uhr

Jüngster König aller Zeiten

Der neue Schützenkönig mit seinen Rittern: Moritz Bölinger (Mitte), Willi Debald und Jürgen Bayer (von links). Foto: privat
Der neue Schützenkönig mit seinen Rittern: Moritz Bölinger (Mitte), Willi Debald und Jürgen Bayer (von links). Foto: privat
Die Schützengesellschaft 1882 Wittlich hat einen neuen Schützenkönig: Moritz Bölinger gelang es, den Adler von der Stange zu schießen. Zuvor wurden durch Abschießen der Flügel die Ritter ermittelt. Hierbei wurde Jürgen Bayer erster und Willi Debald zweiter Ritter.

Wittlich. (red) Moritz Bölinger ist mit seinen 21 Jahren der jüngste König, den die Schützengesellschaft Wittlich je hatte. Abgeschossen werden zur Ermittlung der Ritter zuerst die beiden Flügel des Vogels. Auf den rechten Flügel wurden 97 Schuss abgegeben, bis Jürgen Bayer als erster Ritter feststand. Der linke Flügel fiel nach dem 86. Schuss durch einen Treffer von Willi Debald zu Boden. Geschossen wurde mit dem Kleinkalibergewehr auf den in 50 Meter Entfernung aufgestellten Holzvogel.

Beim Vereinspokalschießen konnte sich Ulrich Jacoby nach Stechen mit 48 Ringen durchsetzen. Rudolf Schimmel, Günter Uhlig und Horst Nagel folgten mit ebenfalls 48 Ringen. Fünfter wurde Andreas Esch vor Jörg Friedrich und Willi Debald, die alle 47 Ringe erreichten. Bei den Damen siegte Diana Maas mit 48 Ringen. Marianne Nagel (45 Ringe) und Claudia Jacoby (44 Ringe) folgten auf den Plätzen 2 und 3. Insgesamt nahmen 23 Schützen am Pokalschießen teil.

Die Siegerehrung nahm Vorsitzender Ulrich Jacoby vor. Erstmals ausgeschossen wurde ein neu gestifteter Ehrenteller, der als Wanderpokal von Stefan Petri gewonnen wurde. Den Wanderpokal der Volksbank kann Willi Debald für ein Jahr mit nach Hause nehmen. Johann Metzen, der Schützenkönig des letzten Jahres, überreichte Moritz Bölinger die Königskette und ein Präsent.