| 08:27 Uhr

Justiz
Wittlicher JVA-Häftling steht heute vor Gericht

Wittlich. Wegen mehrerer Taten soll sich am heutigen Montag ein 26-jähriger Häftling der Justizvollzugsanstalt (JVA) Wittlich vor der Dritten Großen Strafkammer des Landgerichts Trier verantworten. Dem 26-jährigen Angeklagten werden von der Staatsanwaltschaft Trier vier Taten zur Last gelegt, die er laut Anklageschrift 2016 verübt hat. Von Petra Willems
Petra Willems

Der Angeklagte soll in seiner Zelle  eine Decke auf seinem Bett angezündet haben. Bevor Bedienstete  den Brand gelöscht haben, sollen Decke und Matratze zerstört worden sein. Schaden: knapp 700 Euro. Nur einige Wochen später soll er die SOS-Notruflampe in seinem Haft­raum betätigt haben. Nachdem ein Vollzugsbeamter daraufhin die Zelle des Angeklagten betreten hat, soll der Angeklagte mit den Fäusten auf den Mann eingeschlagen haben. Der Beamte soll hierdurch nicht unerhebliche Schmerzen, Kratzwunden und Hämatome erlitten haben. Anschließend habe er Widerstand geleistet, als  Mitarbeiter der JVA ihn in eine andere Zelle brachten.

Im dritten Fall soll sich der Angeklagte gemeldet haben, weil er eine Zigarette rauchen wollte. Er hat laut Anklage in schneller Abfolge mehrfach den SOS-Ruf betätigt und begonnen haben, seinen Haftraum zu verbarrikadieren. Als die Vollzugsbeamten die Tür der Zelle  aufzogen, soll der Angeklagte mit mehreren Marmeladengläsern nach einem der Beamten, der vorsorglich Schutzkleidung und  -schild getragen hatte, geworfen haben. Mindestens ein Glas soll an dem Schutzschild des Zeugen zerborsten und die Scherben sich bis in den Flur vor dem Haftraum verteilt haben.

Zudem wird dem 26-Jährigen vorgeworfen, die Bettwäsche und die Matratzen in seine Haftraum zerrissen und die Wände mit Margarine beschmiert zu haben. Darüber hinaus soll er die Dichtung aus dem Fenster gezogen und versucht haben das Fenster aufzuhebeln. Es soll ein Schaden von 500 Euro entstanden sein.

Die öffentliche Verhandlung beginnt um 9 Uhr.