| 15:50 Uhr

Konzert
Karibu-Chor feiert sein 25-jähriges Bestehen

Pantenburg/Eckfeld. Sein 25-jähriges Bestehen feiert der Afrika-Chor „Karibu“ am Sonntag, 4. November, in der Pfarrkirche in Buchholz mit einem Festgottesdienst und einem Jubiläumskonzert. Gast ist der Gospelchor „Free Voices“ aus dem Hochwaldort Schillingen.

() Zwei Hochzeiten im Jahr 1992 in Pantenburg und Eckfeld, unabhängig voneinander von Verwandten und Freunden mit neuen geistlichen Liedern mitgestaltet, führten zu der Gesangsgruppe, die seither als „Afrika-Chor Karibu“ Furore macht.

Petra Schmitz aus Eckfeld hatte die Lieder ausgesucht und einstudiert und ist bis heute die Chorleiterin. Das Thema Afrika brachte einer der Sänger, Günter Stolz, ein. Er unterhielt damals schon über Jahre eine Brieffreundschaft mit Pater Modestus Mbelwa aus Tansania, den er seit dieser Zeit unterstützte. Als dieser nach Pantenburg kam, war die Unterstützung der Gesangsgruppe perfekt. Die Gruppe sang weiter, das Thema Afrika interessierte, und so wuchs die Gruppe schnell zu einem richtigen Chor. Er trat erstmals mit der Masithi-Messe beim Erntedankfest am 3. Oktober 1993 in Buchholz auf. Das Fest, das unter dem Motto „Maji kwa Lyasa“ (Wasser für Lyasa) stand, wurde anschließend im Eckfelder Gemeindehaus weitergeführt und brachte knapp 5000 DM für die Wasserversorgung zusammen. Nach dem ersten Erfolg der Masithi-Messe ließen Einladungen nicht lange auf sich warten. Von der ersten Reise nach Lyasa im Jahre 1994 brachte Günter Stolz den das Wort  „Karibu“ mit, den heutigen Namen der Gruppe. Es war das meist gehörte Wort in Tansania und bedeutet in der Landessprache Kiswahili „Willkommen“.

Kollekte und Spenden der Jubiläumsfeier werden wie vor 25 Jahren für die Aktion „Maji kwa Lyasa – Wasser für Lyasa“ verwendet. Weitere Infos per E-Mail an karibu-iringa@t-online.de