| 17:37 Uhr

Wittlich
Kunstsprechstunde in Wittlich: Ist das Kunst oder kann das weg?

Ist das Kunst oder kann das weg?
Ist das Kunst oder kann das weg? FOTO: Martin Recktenwald
Wittlich. Am Samstag werden  in der Casa Tony M. in Wittlich private „Kunstschätze“ und Antiquitäten begutachtet.

() Kunst bestaunen und schätzen: Die Kunsthistoriker Diana Lamprecht und Dr. Stefan Heinz nehmen am Samstag von 11 bis 13 Uhr wieder Kunstwerke, Antiquitäten, Flohmarktschnäppchen, Erbstücke oder Dachbodenfunde aus Privatbesitz ganz genau unter die Lupe. Für die Schätzung und Bewertung in der öffentlichen Kunstsprechstunde in der Casa Tony M. in Wittlich sind zwar keine freien Plätze mehr vorhanden, doch es besteht die Möglichkeit, als Besucher die Kunstsprechstunde zu verfolgen. Interessierte Gäste sind eingeladen. Bei den Kunstsprechstunden lassen viele Wittlicher ihre privaten „Kunstschätze“ bewerten. Darunter sind auch Fundstücke von Dachböden und Kellern.  Das Konzept erfreut sich im Fernsehen großer Beliebtheit. Schon seit den 1980er Jahren läuft im Bayerischen Rundfunk die Sendung, deren Namen den entscheidenden Punkt nennt: „Kunst und Krempel“. Längst sind zahlreiche ähnliche Formate, wie etwa „Bares für Rares“ hinzugekommen. Und auch im Raum Wittlich stellen sich offenbar viele Menschen beim Blick auf Erbstücke ihrer Familie die Frage nach dem Wert.