| 20:38 Uhr

Landrat Eibes ruft zur Teilnahme am Dorfwettbewerb 2014 auf

Wittlich. Landrat Gregor Eibes ruft die Gemeinden aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich zur Teilnahme am diesjährigen Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" auf. Der Wettbewerb soll Dorfbewohner motivieren, an der Gestaltung des eigenen Dorfes mitzuarbeiten.

Wittlich. Der Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" beginnt in diesem Jahr wieder mit einem dreijährigen Turnus. 2014 und 2015 können die Dörfer auf Kreisebene starten und jeweils den Gebiets- und Landesentscheid erreichen. Im Jahr 2016 messen sich dann die Siegerdörfer dieser beiden Jahre im Bundesentscheid.
"Grundsätzlich sollen alle Gemeinden sich dieser Herausforderung stellen. Aber insbesondere möchte ich die Schwerpunktgemeinden in unserem Landkreis auffordern, im Dorfwettbewerb die Ergebnisse der bevorzugten Förderung zu präsentieren", erklärt Landrat Gregor Eibes. "Auch die Gemeinden, die eine Moderation außerhalb der Schwerpunktanerkennung im Rahmen der Dorferneuerung durchgeführt haben, sollten die Ergebnisse im Wettbewerb präsentieren. "
Der Dorfwettbewerb hat sich zu einem wichtigen Motor für die Erhaltung und Erneuerung der Dörfer im Kreis entwickelt. Ziel des Wettbewerbs ist es, Dorfbewohner zur aktiven Mitgestaltung ihrer Wohnorte zu motivieren. Die Dorfentwicklung ist im Hinblick auf die demografischen und damit verbundenen strukturellen Veränderungen entscheidend für die Zukunft der Dörfer.
Im Jahr 2012 hat Thalfang auf Kreis- und Gebietsebene jeweils den ersten Platz belegt und eine gute Platzierung im Landesentscheid erreicht. Im Jahr 2011 hat Bruch ebenso auf Kreis- und Gebietsebene jeweils den ersten Platz belegt und im Landesentscheid im Rahmen einer Feierstunde vom rheinland-pfälzischen Innenminister Roger Lewentz den "Sonderpreis Innenentwicklung" erhalten.
Auch in diesem Jahr hat das Innenministerium wieder den "Sonderpreis Innenentwicklung" für vorbildliche Initiativen und Maßnahmen zur Stärkung der Innenentwicklung der Dörfer ausgelobt. Ab dem Wettbewerbsjahr 2014 vergibt der Innenminister erstmals einen "Demografiepreis Dorferneuerung". Mit diesem Preis sollen beispielgebende Projekte prämiert werden, die zur Gestaltung des demografischen Wandels beitragen. Die Prämierung dieser Sonderpreise erfolgt im Landesentscheid jeweils mit einem Preisgeld in Höhe von 2 000 Euro. Die Preisverleihung findet vor Ort statt.
Zur Vorbereitung auf den Wettbewerb bietet Landrat Gregor Eibes den interessierten Dörfern die Unterstützung durch die Fachkräfte der Kreisverwaltung an. Anmelden zur Teilnahme können sich die Ortsgemeinden, Ortsbezirke und Stadtteile über ihre Verwaltung. red
Ansprechpartnerin ist Doris Weinand, Telefon 06571/142379, E-Mail: Doris.Weinand@Bernkastel-Wittlich.de . Weitere Infos gibt\'s unter www.dorferneuerung.bernkastel-wittlich.de