| 13:45 Uhr

Langfinger stehlen Orgelpfeifen aus St. Markus Kirche

Wittlich. Ihr Materialwert ist gering, sie zu ersetzen wird aber teuer. Auf mehr als 2000 Euro schätzt Kirchenmusiker und Orgelsachverständiger Reinhold Schneck den Schaden, den Unbekannte in der St. Markus Kirche verursacht haben. Sonja Sünnen

Sie haben in der vergangenen Woche vier Orgelpfeifen gestohlen und eine beschädigt. Die Teile des Instruments, das insgesamt 2700 Pfeifen hat, sind aus einer Blei-, Zinklegierung.

"Man kann damit eigentlich nichts anfangen. Der materielle Wert ist minimal, und jemand vom Fach braucht keine Orgelpfeifen. Wiedereinbau und Intonieren, das wird teuer. Mich hat das sehr geärgert. Aber unser nächstes Konzert am 4. November wird trotzdem stattfinden können", sagt Reinhold Schneck.

Die nun fehlenden Pfeifen gehören zu einer sogenannten Mixtur für tiefste Töne. "Sie werden ganz selten gespielt", sagt der Kirchenmusiker. Die Teile sind 30 bis 40 Zentimeter lang. Zum Vergleich: die längste ist fünf Meter, die kleinste etwa zwei Zentimeter. Die Diebe sind über die Wendeltreppe zur Empore und über eine Holzleiter in den oberen Bereich der Orgel gelangt. "Vermutlich waren sie sonntags noch da. Da habe ich die Orgel gestimmt. Aufgefallen ist mir der Diebstahl, als ich freitags die Batterie am Temperatur-Fühler gewechselt habe und eine Pfeife da lag. Man muss quasi hinter die Orgel", sagt Reinhold Schneck.

Hinweise: Polizei Wittlich, Telefon 06571/926-0.