| 17:41 Uhr

Spende
Medaillen und Spenden beim Ahmadiyya Walk

Wittlich. Bürgermeister Joachim Rodenkirch gab an der Hamd-Moschee in der Werkstraße  Uhr den Startschuss für die Läufer und Walker, die am zweiten Ahmadiyya Charity Walk in Wittlich teilgenommen haben.

Im Anschluss wurden bei der Siegerehrung für die Erstplatzierten Medaillen und Pokale verteilt.

Gelaufen wurde für einen guten Zweck: Der Erlös der Veranstaltung wurde an die „Wittlicher Tafel“ und den „Deutschen Kinderschutzbund Bernkastel-Wittlich“ (jeweils 300 Euro) und an die internationale Hilfsorganisation „Humanity First“ (150 Euro) gespendet. Als Zugabe wurden alle Anwesenden zum Abschluss kostenlos zu einem pakistanischen Essen eingeladen.

Ahmadiyya Muslim Jamaat KdöR (AMJ) und ihre Unterorganisationen bemühen sich seit vielen Jahren um Projekte und Aktivitäten, die das gesellschaftliche Miteinander fördern und Hilfeleistungen für humanitäre und soziale Zwecke generieren, wie zum Beispiel die alljährlichen  bundesweit stattfindenden  Silvestermüllreinigungen und Baumpflanzungen.

Des Weiteren veranstalten sie Altenheimbesuche, interreligiöse Dialoge, Frauenfrühstücke, Tage der offenen Moschee, Blutspendeaktionen, Sportveranstaltungen und vieles andere mehr. In Deutschland stellt die AMJ mit ihren etwa 45 000 Mitgliedern eine der größten Gemeinden unter den organisierten Muslimen dar.