| 15:20 Uhr

Mit Horst im Fernsehstudio: Manderscheider als Bauchredner bei den „Puppenstars“

Manderscheid. Mit seiner Handpuppe Horst hatte Jürgen Krämer in der Region schon einige Auftritte – bei Kappensitzungen, Geburtstagen, Hochzeiten oder auch beim Ball des Weins. Jetzt kann er sogar deutschlandweit berühmt werden, denn er ist bei der Show „Die Puppenstars“ von RTL dabei. Christina Bents

Aus dem Bauch heraus, originell und manchmal auch ein bisschen derb, so sind sie, die Auftritte von Jürgen Krämer mit seiner Handpuppe Horst, mit der er als Bauchredner auftritt.

Der Manderscheider Landwirt, der an der Kappensitzung in seinem Ort zum ersten Mal mit einer Handpuppe auftrat, ist inzwischen in der Region bekannt. Und in Westfalen. Denn dort hat er beim Agrar Slam in Bocholt den ersten Preis gewonnen.

"Durch ein Video von diesem Auftritt und einen Beitrag im Südwestfernsehen ist RTL auf mich aufmerksam geworden. Der Sender ist dann auf mich zugekommen und hat gefragt, ob ich nicht Lust hätte zu einem Casting für die Puppenstars nach Berlin zu kommen." Das hatte er - und zeigte bei einem jeweils dreiminütigen Auftritt einen allgemeinen Baurednerbeitrag und einen mit landwirtschaftlichem Thema. Die kamen so gut an, dass Krämer in die nächste Runde kam, und sich ein zweites Mal mit mehreren Hundert Puppenspielern in der Bundeshauptstadt gemessen hat. Auch dort überzeugte der Landwirt, der nicht nur Bauchredner, sondern auch Kuhfriseur ist.

Weiter ging es nach Köln zur Aufzeichnung der Sendung, wo Max Giermann, Martin Reinl und Gaby Köster in der Jury sitzen (siehe Extra). "Es war schon sehr interessant zu sehen, wie weit die Wege bei so einer Produktion sind. Ein Mitarbeiter war ständig da und ist mit mir in die Maske gegangen oder zu den Kostümen", erzählt der 32-Jährige.

Spannend war auch zu beobachten, was andere mit ihren Puppen auf der Bühne anstellen. Er sagt: "Ich mache mit Horst ja Comedy, aber es gibt so vieles, was man mit Puppen Unterhaltsames auf der Bühne machen kann. Da habe ich wirklich gestaunt." Aufgeregt war er nur kurz vor dem Auftritt, auf dem Weg zur Bühne. Mit seiner Leistung ist der Manderscheider zufrieden: "Ich bin ja nur zum Spaß hier, für mich ist das Bauchreden ja kein Hauptbroterwerb."

Für ihn waren die Fahrten nach Berlin und Köln auf jeden Fall eine tolle Erfahrung. "Die Stimmung war gut. Der Parodist Max Giermann hat sich sogar einmal zu mir an den Tisch gesetzt und gefragt, wie ich denn zum Bauchreden und zu meinem Programm komme."

Lehrreich war für ihn der Tag mit einem Coach, einem Profipuppenspieler, der ihm wertvolle Tipps gegeben hat. "Das hat mich auf jeden Fall weitergebracht." Überlegungen, den Stall in Manderscheid dauerhaft mit den Bühnen der Welt zu tauschen, gibt es auch nach der ersten Fernseherfahrung für ihn nicht. "Ich suche da eine gesunde Mischung zwischen meinem Beruf als Landwirt und meinem Hobby mit Horst."

Ob Jürgen Krämer die Jury überzeugt hat, kann man am Freitag, 27. Januar, um 20.15 Uhr auf RTL sehen. Extra

Bei den RTL-Puppenstars treten in drei Vorrunden-Shows Puppenspieler entweder solo, im Duett oder als Gruppe gegeneinander an. In einer anschließenden Final-Show wird der Gewinner ermittelt. Als Preisgeld bekommt der Sieger 50?000 Euro, der Zweitplatzierte 25?000 Euro und der Dritte 10?000 Euro.
In der Jury sitzen Gaby Köster (Schauspielerin, Comedian und Buchautorin), Max Giermann (Parodist) und Puppenspieler Martin Reinl.