| 21:13 Uhr

Neue Aufgaben für Eifeler Streitschlichter

Der neue Schiedsmann des Bezirks Wittlich, Klaus Weber-Kadner (vorne, Zweiter von links), mit (vorne, von links) Joachim Rodenkirch, Ingrid Luther, Dennis Junk, (Mitte, von links) Ilse Marina Schürmann, Renate Ambrosius, Markus Lautwein, (hinten, von links) Günter Kaufmann, Maria Marx und Reinhold Lautwein. Foto: privat
Der neue Schiedsmann des Bezirks Wittlich, Klaus Weber-Kadner (vorne, Zweiter von links), mit (vorne, von links) Joachim Rodenkirch, Ingrid Luther, Dennis Junk, (Mitte, von links) Ilse Marina Schürmann, Renate Ambrosius, Markus Lautwein, (hinten, von links) Günter Kaufmann, Maria Marx und Reinhold Lautwein. Foto: privat
Wittlich. Klaus Weber-Kadner ist neuer Schiedsmann für den Bezirk der Stadt Wittlich. Gleichzeitig mit seiner Ernennung wurden die Schiedsamtsbezirke der Verbandsgemeinde Wittlich-Land neu strukturiert.

Wittlich. Als neuen Schiedsmann des Bezirks Wittlich, der für die Stadt und die Ortsteile zuständig ist, hat Ingrid Luther, die Direktorin des Amtsgerichts Wittlich, Klaus Weber-Kadner aus Wittlich vereidigt. Sie wünschte ihm allzeit ein glückliches Händchen beim Schlichten von Konflikten. Vorgeschlagen habe ihn der Wittlicher Stadtrat, sagt Stadtbürgermeister Joachim Rodenkirch. Weber-Kadner ist Nachfolger des verstorbenen früheren Schiedsmanns Günther Thomas. Der Vertreter des 61-jährigen Di plom-Sozialpädagogen ist Egbert Pauly, der seit Mai 2014 Schiedsmann des Schiedsamtsbezirk Kröv mit den Gemeinden Bausendorf, Bengel, Diefenbach, Flußbach, Hontheim, Kinderbeuern, Kinheim, Kröv, Reil und Willwerscheid ist.
Zugleich gab es mehrere Veränderungen bei den Schiedspersonen der Verbandsgemeinde (VG) Wittlich-Land, in der die Bezirke umstrukturiert wurden. Schiedsmann des neuen Bezirks Altrich mit den Gemeinden Altrich, Esch, Klausen, Osann-Monzel, Platten, Rivenich, Salmtal und Sehlem ist Günter Kaufmann, dessen Amtszeit ebenfalls verlängert wurde. Sein Vertreter ist Klaus Weber-Kadner.
Für den neuen Schiedsamtsbezirk Binsfeld mit den Gemeinden Arenrath, Binsfeld, Bruch, Dierscheid, Dodenburg, Dreis, Gladbach, Heckenmünster, Heidweiler, Hetzerath, Landscheid und Niersbach ist Markus Lautwein zuständig, dessen Amtszeit verlängert wurde.
Seine Vertreterin ist Ilse Marina Schürmann, die zugleich Schiedsfrau des neuen Bezirks Manderscheid ist.
Dazu gehören die Gemeinden Bergweiler, Bettenfeld, Dierfeld, Eckfeld, Eisenschmitt, Gipperath, Greimerath, Großlittgen, Hasborn, Hupperath, Karl, Lau feld, Manderscheid, Meerfeld, Minderlittgen, Musweiler, Niederöfflingen, Niederscheidweiler, Oberöfflingen, Oberscheidweiler, Pantenburg, Plein, Schladt, Schwarzenborn und Wallscheid. Ilse Marina Schürmann wird von Markus Lautwein vertreten. Als Schiedspersonen in der VG Wittlich-Land sind Renate Ambrosius und Reinhold Lautwein ausgeschieden. Ihnen dankte die Direktorin des Amtsgerichts Wittlich, Ingrid Luther, in einer Feierstunde für die engagierte, verlässliche und kompetente Wahrnehmung dieses Ehrenamtes.
Mit diesem hätten sie wesentlich zum Rechtsfrieden in ihren Schiedsamtsbezirken beigetragen. Diesem Dank schlossen sich Bürgermeister Dennis Junk und Maria Marx, Vorsitzende der Trierer Bezirksvereinigung des Bundes Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen, an. red/mehi

Extra

Schiedspersonen werden für die außergerichtliche Streitschlichtung herangezogen. Seit der Einführung des Landesschlichtungsgesetzes 2008 ist Klagen in Nachbarschaftsstreitigkeiten und bei Ehrverletzungen grundsätzlich nur noch möglich, wenn die Parteien sich vorher an eine Schlichtungsstelle, insbesondere eine Schiedsperson gewandt haben. Erst wenn diese Konfliktschlichtung nicht gelingt, können die Parteien vor dem Amtsgericht klagen. red