| 20:34 Uhr

Neue Broschüre hilft älteren Bürgern

Wittlich. Vom Apotheken-Notdienst bis zum Thema Wohnen im Alter: Der neue 36-seitige Seniorenwegweiser Wittlich bietet erstmals eine Übersicht über wichtige Kontaktadressen und Infos geordnet nach acht Themenschwerpunkten.

Wittlich. Sie heißen Hans-Peter Pesch, Josef Heinz, Wolfgang Schmitt-Kölzer und Klaus Schmitz und sind Unruheständler. Doch ihre Freizeit nach dem Arbeitsleben widmen sie nicht nur privatem Vergnügen. Sie engagieren sich in der Ehrenamt-agentur und als Senior-Trainer.
"Wir wollen ehrenamtlich und unentgeltlich Wissen weitergeben", sagt Hans-Peter Pesch. Er steht vor dem Wittlicher Stadtrat und stellt das Ergebnis einer zweijährigen Arbeit der Vierergruppe vor: den Seniorenwegweiser. "Er soll eine Informationslücke für Senioren füllen und ihnen signalisieren: In Wittlich gibt es Kümmerer."
Das Ergebnis in diesem Fall ist eine 36-seitige Broschüre, die all das zusammenträgt, was sich der Einzelne im Normalfall selbst zusammensuchen müsste: Adressen von Beratungsstellen und Kontakte vom Pflegestützpunkt bis zur Deutschen Schmerzliga, Anbieter von Bildungs- und Freizeitangeboten vom Seniorenstudium an der Universität Trier bis zum Gartenbauverein. Auch Sportangebote, alles rund um Krankheit und Pflege und eine umfangreiche Ärzteübersicht sind zu finden. Das Heft ist eine Fleißarbeit, übersichtlich nach acht Themenschwerpunkten gegliedert.
2500 Exemplare werden verteilt


Die Auflage von 2500 Stück solle nun gezielt verteilt werden, sagte Pesch im Stadtrat. Dort wirbt er auch für das ebenfalls relativ neue Projekt der "Wittlicher Brücke". Das ist eine Art Kontaktbörse ebenfalls von Senioren für Senioren, die bereits erfolgreich arbeitet (der TV berichtete).
Hans-Peter Pesch sagt: "Da wird der Rasen einer 98-Jährigen gemäht, andere führen den Hund aus, lesen vor, spielen Halma und Mensch-Ärger-Dich-Nicht mit Senioren oder begleiten sie zum Arzt."
Nun habe man noch einen Wunsch: einen Raum, der offiziell als Seniorenbüro gelten und auch gerne mit anderen Nutzern geteilt werden könne.
Der neue Seniorenwegweiser ist unter anderem bei der Stadtverwaltung Wittlich erhältlich. Auch wird er an Ältere verteilt, die aus Krankenhäusern entlassen werden. Weiterhin ist er im Internet zu finden unter ehrenamtagentur-bernkastel-wittlich.de sos