| 20:35 Uhr

Pastoralreferentin verabschiedet sich in Gottesdienst von Gläubigen

Blumen für Monika Hartmann (links): Zahlreiche Gottesdienstbesucher verabschieden sich von der Pastoralreferentin. Foto: privat
Blumen für Monika Hartmann (links): Zahlreiche Gottesdienstbesucher verabschieden sich von der Pastoralreferentin. Foto: privat
Wittlich. In einem ökumenischen Meditationsgottesdienst mit 250 Teilnehmern ist Monika Hartmann als Pastoralreferentin im Dekanat Wittlich nach 24-jähriger Tätigkeit verabschiedet worden. Sie übernimmt jetzt eine neue Aufgabe als Seelsorgerin im Verbundkrankenhaus.

Wittlich. Der Abschiedsgottesdienst für Monika Hartmann in der Kirche St. Bernhard wurde gestaltet vom Ökumenischen Gottesdienstkreis Frauen im Dekanat Wittlich und der Musikgruppe Weltgebetstag der Frauen aus Landscheid, Hupperath und Bergweiler.
Der ehemalige Dechant des Dekanats, Rudolf Halffmann, würdigte Hartmanns vielfältiges Wirken. Pfarrerin Susanne Triebler von der Evangelischen Kirchengemeinde Wittlich dankte für die gute ökumenische Zusammenarbeit. Als Leiterin der Fachkonferenz Frauen und des ökumenischen Gottesdienstkreises Frauen sowie als Vertreterin des Dekanates in der Trägergemeinschaft der Hospizinitiative Wittlich setzte Hartmann deutlich ökumenische Akzente in ihrer Arbeit. "Die Ökumene liegt mir besonders am Herzen", betonte die scheidende Pastoralreferentin.
Feier im Jugendheim



In der anschließenden Feier im Jugendheim dankten die Gleichstellungsbeauftragte im Kreis Bernkastel-Wittlich, Gabriele Kretz, die Diözesanreferentin der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschland (KFD), Petra Erbrath und die Dekanatsvorsitzende der KFD, Conny Fischer, für die gute Kooperation.
Hartmann übernimmt nun eine neue Aufgabe als Seelsorgerin im Verbundkrankenhaus Bernkastel-Wittlich. red