| 18:58 Uhr

Justiz
Prozess am Trierer Landgericht - 30-Jähriger soll seine Ehefrau vergewaltigt haben

FOTO: Friedemann Vetter
Wittlich/Bernkastel-Kues. Hat ein Mann aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich im Sommer 2017 seine damalige Ehefrau innerhalb eines Monats mehrfach vergewaltigt, geschlagen und danach festgehalten? Wegen dieser Anklage der Staatsanwaltschaft muss sich der 30-Jährige am Dienstag ab 9 Uhr vor dem Trierer Landgericht verantworten. Von Christian Moeris

Für die Verhandlung sind noch zwei weitere Verhandlungstage, der 18. sowie der 25. Januar, anberaumt.

Laut Anklageschrift soll der 30-jährige  Angeklagte die Frau auch nach der Trennung im Juli 2018 noch besucht haben und, obwohl sie Geschlechtsverkehr abgelehnt habe, versucht haben, sie ins Schlafzimmer zu ziehen. Dies soll ihm aufgrund der Gegenwehr der Frau aber misslungen sein, woraufhin er sie mit der Hand gegen den Kopf geschlagen haben soll. Anschließend soll er ihr mit einer Porzellanscherbe in den linken Oberarm geschnitten haben. Erst als die Geschädigte damit gedroht habe, die Polizei zu rufen, soll der Angeklagte von ihr abgelassen haben.
Nach Angaben der Staatsanwaltschaft befindet er sich seit dem 16. Juli 2018 in Untersuchungshaft. Er soll bis zu den genannten Vorfällen strafrechtlich noch nicht in Erscheinung getreten sein.