| 13:34 Uhr

Prozess
Prozess gegen mutmaßliche Drogenhändler hat begonnen

FOTO: dpa / David-Wolfgang Ebener
Wittlich/Trier. Eine Frau und ein Mann sollen sich im vergangenen Jahr im Gebäude des ehemaligen Hela-Baumarkts einquartiert und von dort mit Drogen gehandelt haben. Nun hat der Prozess am Landgericht Trier begonnen. Von Christian Thome

Am Landgericht Trier hat der Prozess gegen zwei Verdächtige begonnen, die im vergangenen Jahr in das ehemalige Hela-Gebäude in Wittlich eingestiegen sein sollen. Die Anklage wirft den beiden vor, sich dort einquartiert, eine zu große Menge an Drogen besessen und damit gehandelt zu haben.

Bei der Festnahme im Dezember wurden bei den beiden mehr als 1,1 Kilogramm Amfetamin sichergestellt. Außerdem fanden die Beamten etwa 60 Gramm Haschisch, 21 LSD Paper Trips, 118,97 Gramm MDMA sowie weitere zwölf Ecstasy-Pillen. Aufgrund der hohen Menge geht die Anklage davon aus, dass die Drogen nicht nur zum Eigenkonsum, sondern auch zum Verkauf und zur Finanzierung ihres Lebensunterhaltes verwendet worden sind.

Seit ihrer Festnahme im Dezember sitzen die beiden deutschen Staatsangehörigen in Untersuchungs- beziehungsweise Strafhaft, die sie wegen anderer Delikte verbüßen. Am ersten Prozesstag wurde lediglich die Anklage verlesen und auf den nächsten Prozesstag hingewiesen, an dem mehrere Zeugen gehört werden. Dieser ist für den 27. August angesetzt.