| 20:35 Uhr

Senioren haben wenig Grund zur Klage

Elisabeth Schoppe (vorne links), Elke Koch (vorne rechts), Elvira Klee (Mitte), Wolfgang Schmitt-Kölzer (hinten links) und Waltraud Junk prüfen die Innenstadt auf ihre Seniorentauglichkeit. TV-Foto: Klaus Kimmling
Elisabeth Schoppe (vorne links), Elke Koch (vorne rechts), Elvira Klee (Mitte), Wolfgang Schmitt-Kölzer (hinten links) und Waltraud Junk prüfen die Innenstadt auf ihre Seniorentauglichkeit. TV-Foto: Klaus Kimmling
Wittlich. Die Stadt und ihre Senioren: Der TV hat mit fünf Wittlichern älteren Jahrgangs einen Stadtrundgang unter den Gesichtspunkten "Wie seniorenfreundlich und behindertengerecht ist die Innenstadt" gemacht. Tenor nach der zweistündigen Begehung: Senioren in Wittlich haben wenig Grund zu Beschwerden. David Zapp

Wittlich. Zehn Uhr morgens in Wittlich, Treffpunkt Platz an der Lieser. Elke Koch (50) rollt über die Pflastersteine beim Brunnen. Im Schlepptau hat die Wittlicherin Wolfgang Schmitt-Kölzer (59) und Elvira Klee (50) von der Ehrenamtsagentur Bernkastel-Wittlich sowie Waltraud Junk (61) und Elisabeth Schoppe (67). Zusammen mit dem TV will das Quintett aus Wittlich und Hupperath die Innenstadt auf ihre Seniorentauglichkeit prüfen. Platz an der Lieser: "Das ist ein schöner Platz, an dem man sitzen kann, ohne etwas konsumieren zu müssen", sagt Elisabeth Schoppe. Hier sei ein Platz, an dem sich regelmäßig Senioren treffen, aber auch Familien mit ihren Kindern. Das Café runde den Ort als Platz der Kommunikation ab. An der Feldstraße steht eines von drei öffentlichen WCs in der Stadt. Das ist kostenlos, geräumig und sehr sauber. Allerdings sind die Zebrastreifen für einen gefahrlosen Zugang einen kleinen Fußmarsch entfernt. Für die Rollstuhlfahrerin ein Kraftakt. Von hier ist es nicht weit bis zur grünen Lunge der Stadt - dem Stadtpark. Der Stadtpark ist ob seiner weitläufigen Grünflächen, der Sitzbänke und der Ruhe ein gern besuchter Ort der Ruhe für viele Senioren. Karrstraße: An dieser Stelle gibt es für Gehbehinderte das nächste Problem. Nur Treppenstufen führen hinauf zur Markuskirche. Eine Rampe für Rollstuhlfahrer fehlt. Auch wünschen sie sich auf dem Platz vor der Kirche Sitzgelegenheiten. Gegenüber liegt ein Parkplatz. "Da könnte man einen Platz mit viel Grün gestalten, wo sich Familien mit Kindern treffen könnten", sagt Schoppe. Burgstraße/Schloßstraße: Hier gibt es genügend Bänke, die oft genutzt werden. An der Infotafel in der Burgstraße wären mehr Sitze ein deutliches Plus. "Der eine Sitz dort ist oft belegt", sagt Klee. Auf dem Marktplatz sind Autos zwar erlaubt, aber der Markt zwei Mal die Woche sorgt für Leben. In der Schloßstraße sind die Bänke immer gut frequentiert. An der Ecke Neustraße/Burgstraße/Schloßstraße wünschen sich die Fünf einen Tisch zu den Sitzgelegenheiten. Die vielen Cafés machen die Altstadt sehr gemütlich. Schlossgalerie/ZOB: Der Platz zwischen Busbahnhof und Galerie wirkt verloren. Hier könnte ein Hort der kurzweiligen Erholung mit Bänken und Grünfläche entstehen. "Der Platz ist verschenkt und sieht aus, als sei hier das Geld ausgegangen", sagt Schmitt-Kölzer. Radfahrer: Radfahren ist auch für sie ein schönes Hobby im Alter, um sich fit zu halten. Radfahren in der Altstadt sollte dennoch ein Tabu bleiben. "Hier jagen oft Radfahrer durch die Innenstadt", sagt Schoppe. Das verunsichere vor allem ältere Menschen.Friedhof: "Hier sitzt man wirklich schön. Eine richtige Oase", schwärmt Elisabeth Schoppe. "Hier liegt man auch gut", lacht Elke Koch. Die Ruhebänke gegenüber dem Springbrunnen werden von jungen wie alten Menschen gern für eine Pause genutzt. Das WC auf dem Friedhof ist Behinderten vorbehalten, die einen speziellen Schlüssel besitzen. Das Klo ist allerdings in einem traurigen Zustand, findet das Quintett.Fazit: Die Senioren loben das saubere und angenehme Ambiente der Altstadt. Drei öffentliche WCs in der Innenstadt halten sie für zu wenig. Zufrieden sind sie mit den öffentlichen Gebäuden, die barrierefrei sind. Unsere Test-Senioren wünschen sich mehr Sitzgelegenheiten in der Stadt sowie Grünflächen. Und: Es fehlt das Kino in Wittlich.Video zum Thema unter volksfreund.de/video