Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 18:47 Uhr

Kooperation
Sicherheitspartnerschaft besiegelt

Die Kooperationspartner bei der Unterzeichnung der Vereinbarung: (von links) Büroleiter Rainer Stöckicht, Bürgermeister Joachim Rodenkirch, Polizeirat Dominik Sienkiewicz, Kriminalrat Ralf Durben, Fachbereichsleiter Jan Mußweiler.
Die Kooperationspartner bei der Unterzeichnung der Vereinbarung: (von links) Büroleiter Rainer Stöckicht, Bürgermeister Joachim Rodenkirch, Polizeirat Dominik Sienkiewicz, Kriminalrat Ralf Durben, Fachbereichsleiter Jan Mußweiler. FOTO: Thomas Steinmetz / TV
Wittlich. Kriminalität ist ein gesamtgesellschaftliches Phänomen. Sie kann vor allem dann effektiv kontrolliert werden, wenn die  Bürger auf breiter Basis als aktive Mitgestalter der örtlichen Sicherheitspolitik einbezogen werden.

Kriminalität ist ein gesamtgesellschaftliches Phänomen. Sie kann vor allem dann effektiv kontrolliert werden, wenn die  Bürger auf breiter Basis als aktive Mitgestalter der örtlichen Sicherheitspolitik einbezogen werden.

Dies haben Bürgermeister Rodenkirch, Polizeirat Dominik Sienkiewicz (Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Wittlich) und Kriminalrat Ralf Durben (Dienststellenleiter der Kriminalinspektion Wittlich) zum Anlass genommen, um eine Sicherheitspartnerschaft zur Stärkung der objektiven Sicherheit und des Sicherheitsgefühls für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Wittlich zu vereinbaren.

Die bereits bestehende gute Zusammenarbeit der Behörden soll durch diese Partnerschaft weiter ausgebaut werden. Zudem soll die interessierte Öffentlichkeit über Entwicklungen, Fragen und Problembereiche der öffentlichen Sicherheit informiert werden. Darüber hinaus dient die Kooperation der weiteren Vernetzung der auf polizeilicher und kommunaler Ebene verantwortlichen Personen in den Bereichen der Verkehrs- und Kriminalprävention.

Als Schwerpunkte, die in enger Abstimmung der Kooperationspartner zu Beginn eines Kalenderjahres festgelegt werden, sind gemeinsame Maßnahmen an erkannten und bekannten Brennpunkten im Stadtgebiet vorgesehen.

Gemeinsame Jugendschutzkontrollen sowie gemeinsame Präventionsveranstaltungen und ein regelmäßiger Informationsaustausch sind Bestandteil der engen Kooperation. Die Sicherheitspartnerschaft und die daraus resultierenden Maßnahmen werden durch eine breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit begleitet, die gemeinsam durch die Pressestelle der Stadtverwaltung Wittlich und die polizeilichen Kooperationspartner koordiniert wird.