| 21:15 Uhr

So ein Theater: Die Bürgermeisterlegende lebt!

Wittlich. Matthias Joseph Mehs (1893 bis 1976) ist in Wittlich nicht nur als Erfinder der Säubrennerkirmes legendär. Der Mann, der unter anderem Gastwirt, Bürgermeister und Chronist seiner Heimatstadt war, wo er bis heute Mehse Matti genannt wird, soll jetzt Thema eines Theaterprojekts sein.

Wittlich. Was er wohl zu den "Wittlicher Kulturtagen" ins Tagebuch geschrieben hätte, die aktuell unter dem Titel "coming home" stehen? Sicher hätte er eine hintergründige Bemerkung dazu gefunden, dass er höchstpersönlich posthum gewürdigt werden soll.
"Matthias Joseph Mehs - Annäherung an einen großen Wittlicher" heißt das Vorhaben, dass zwei, die aus Wittlich ausgezogen sind, jetzt wieder zuhause auf die Bühne bringen: Schauspieler Manuel Klein und der Musikerin Anne Kaftan.
Immerhin geht es beim diesjährigen Motto der Wittlicher Kulturtage "coming home" im weitesten Sinne um das Thema "Heimat".
Und wer auch immer über seine Heimatstadt Wittlich spricht, kommt an Mehse Matti nicht vorbei. Deshalb will die Stadtbücherei Wittlich mit ihrem Beitrag zu den Kulturtagen einen besonderen Akzent mit dem Auftrag an Manuel Klein und Anne Kaftan setzen, die künstlerisch an Altbürgermeister Matthias Joseph Mehs erinnern werden.
Premiere ist am Sonntag, 13. September, um 19 Uhr im Haus Schlossstraße 10 in Wittlich, ein geschichtsträchtiger Ort und einst Mehs Privat- und Geschäftsadresse: Heute sind in Alt- und Neubau das Emil-Frank-Institut, die Stadtbücherei Wittlich, die Kreisergänzungsbücherei Bernkastel-Wittlich, das Kreisarchiv Bernkastel-Wittlich und die Bibliothek Mehs untergebracht.
Und genau dieses Terrain, wo Matthias Joseph Mehs am 12. Oktober 1893 geboren wurde und beinahe sein gesamtes Leben verbrachte, werden die beiden Wittlicher Künstler bespielen: sein ehemaliges Lokal, das heute die Bibliothek des Emil-Frank-Instituts beherbergt; seine Bibliothek, die sich im Neubau neben dem Kreisarchiv befindet und vor allem den etwas verwilderten Garten, ehemals Mehsens Tanzgarten.
Elke Scheid, Leiterin der Stadtbücherei, verspricht, dass Kaftan und Klein "viele Facetten aus dem Leben und Denken des Ehrenbürgers der Stadt Wittlich mit einer Vielfalt von Texten, Klängen, Spielformen und Räumen, die sich zu einer Art ,performativen Collage' zusammenfügen" werden und es keine "bierernste Angelegenheit" werden wird. sos
Der Eintritt kostet 15 Euro. Karten bei Stadtbücherei Wittlich, Kulturamt und Stadtmarketing. Weitere Informationen unter Telefon 06571/27036