| 20:45 Uhr

Trauer um Gönner

FOTO: Michael Merten (mer) ("TV-Upload Merten"
Leiwen. Abschied von einem stillen Wohltäter: Der Unternehmer Herbert Reh stirbt im September im Alter von 86 Jahren. Sein Vermögen hat er zu Lebzeiten in Stiftungen gesteckt.

Die Motivation: hilfsbedürftigen Menschen helfen, der Gesellschaft etwas von dem Glück zurückgeben, das er erfahren hatte. Reh und seine Frau, die als Co-Stifterin auftrat, kauften eine Villa in Trier und stellten sie als Hospizhaus zur Verfügung; die Stiftung unterstützt Schul- und Therapieprojekte, engagiert sich in Jugend- und Altenhilfe und fördert die Wissenschaft. Schon als Jugendlicher wollte Reh Weinhändler werden. Seine Lehre absolvierte er in der vom Vater gegründeten Weinkellerei und Weinhandel Franz Reh. Später stieg er ins Auslandsgeschäft ein. Reh war in führenden Positionen in Weinverbänden tätig und Gründungsgesellschafter des Trierer Immobilienunternehmens Triwo. (red)/Foto: Archiv/Michael Merten