| 17:30 Uhr

Sport
Triathlon: Wittlicher Polizisten auf dem Podium

Wittlich. Die Hochschule der Polizei (HdP) am Standort Wittlich-Wengerohr ist Ausrichter der Landesmeisterschaften der Polizei im Triathlon gewesen. Start und Ziel für die Dreikämpfer war das Vitelliusbad in WittIich.

Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Direktor der Hochschule der Polizei, Axel Henrichs, fiel um 10.30 Uhr der erste Startschuss. Nacheinander gingen drei Startgruppen auf die Schwimmstrecke. Insgesamt 110 Polizeibeamte nahmen teil.

Zum Auftakt der Titelkämpfe über die Sprintdistanz mussten die Teilnehmer 500 Meter Schwimmen im Freibad absolvieren. Gleich danach boten die Strecken Möglichkeiten für taktische Manöver: so die Radstrecke mit 350 Höhenmetern auf den insgesamt 20 Kilometern. Im Anschluss wurde den Athleten am sogenannten Pichterberg auf einer 3,5 Kilometerr langen Steigung einiges abverlangt. Abschließend mussten fünf Laufkilometer Richtung Lieserpfad gemeistert werden.

Aus der dritten Startgruppe entwickelte sich ein harter Kampf um die vorderen Plätze. Mehrere Führungswechsel machten das Rennen für alle Zuschauer zu einer interessanten Veranstaltung. Schließlich setzte sich Johannes Flesch (1:03:30 Stunden) gegen Johannes Scherer (1:04:05, beide HdP Wittlich) auf der Laufstrecke durch und errangen den Meistertitel. Das HdP-Podium wurde durch Dario Hördemann (1:04:43, Bachelorstudiengang 14/7) komplettiert.

Bei den Frauen sicherte sich die Polizeistudentin Mara Winden (Bachelorstudiengang 14/2) mit einer überragenden Leistung nach 1:15:41 Stunden den Polizeilandesmeistertitel und verwies ihre Konkurrentinnen Carina Herrmann (1:23:37, Polizeipräsidium (PP)  Mainz) und Heike Leisch-Wagner (1:30:33, PP Einsatz Logistik Technik) auf die weiteren Plätze.