| 20:34 Uhr

Verkaufsoffener Sonntag in Wittlich am 3. März

Bunte Farben sind in diesem Frühjahr auch für Herren angesagt. TV-Foto: Hans-Peter Linz
Bunte Farben sind in diesem Frühjahr auch für Herren angesagt. TV-Foto: Hans-Peter Linz
Wittlich. Der erste von insgesamt drei verkaufsoffenen Sonntagen startet am 3. März um 13 Uhr in Wittlich. Die Einzelhändler bieten viele Angebote und Aktionen. Die Wetterprognose sieht gut aus: Bis zu 8 Grad bei trockenem Wetter sind gemeldet. Nach dem langen Winter gilt das schon als frühlingshaft.

Wittlich. Gemütlich shoppen gehen, regionale Köstlichkeiten kennenlernen und viele Attraktionen - das verspricht der erste verkaufsoffene Sonntag am 3. März in Wittlich. Sowohl die Geschäfte in der Innenstadt als auch die Händler in den Gewerbegebieten innerhalb der Wittlicher Stadtgrenzen werden an diesem Tag von 13 bis 18 Uhr ihre Läden öffnen. Ein großes Spektrum wird geboten: In der Innenstadt gibt es ab 11 Uhr einen Frühjahrs- und Bauernmarkt mit regionalen Spezialitäten vom Damwild bis zum Ziegenkäse - erzählt Karsten Mathar vom Stadtmarketing.
Ausstellung im Alten Rathaus


Insgesamt sind 34 Stände am Marktplatz und am Platz an der Lieser geplant. Die Himmeroder Straße wird zur Schau- und Spielstraße. Dort werden Gartenmöbel ausgestellt. Eine Modellbahn mit Parcour lädt Kinder und Erwachsene ein, ihr Können beim Fahren von ferngesteuerten Modellautos unter Beweis zu stellen. In der Schlossgalerie wird der ADAC einen Infostand bereitstellen. Auch auf dem Plateau der Sparkasse locken Stände. In der Burgstraße wird es unter anderem Infos zum Stadtlauf am 20. Juni geben. Dort hat sich auch der Förderverein des Eifel-Tierheims in Altrich angekündigt.
Im Alten Rathaus wird um 11 Uhr zudem die Ausstellung "Fritz Quant - zum 125. Geburtstag" im großen Sitzungssaal eröffnet.
Freilich hat der verkaufsoffene Sonntag seinen Preis. Plakate, Genehmigungen, Straßensperrungen und die Werbung an den Ortseingangsschildern kosten 1000 Euro, wie Karsten Mathar erläutert. Dazu kommen nochmals 3500 Euro Kosten für Anzeigen. Das bezahlen der Verein Stadtmarketing und die zugehörigen Kaufleute. Rund 60 Prozent der Geschäfte sind im Verein. Von den anderen Händlern wird ein freiwilliger Betrag erhoben. Daran beteiligen sich allerdings nur 20 Prozent.
Von dem verkaufsoffenen Sonntag versprechen sich die Händler einen belebenden Impuls fürs Frühjahrsgeschäft. Matthias Seidel von Seidel Mode am Markt hofft natürlich, dass das Wetter mitspielt: "Wir haben das neue Frühjahr-Sortiment dabei und geben Rabatte. Wer noch eine günstige Winterjacke braucht, könnte auch fündig werden."
Der verkaufsoffene Sonntag erstreckt sich auch auf die angrenzenden Gewerbegebiete. So freut sich Winfried Bungert vom gleichnamigen Einkaufszentrum auf diesen Tag. "Der Sonntag passt sehr gut. Wir freuen uns auf frische, bunte Farben in der Mode. Auch für Männer gibt es Hosen in neuen Trendfarben - oder sogar mit neonfarben abgesteppten Nähten". Die Mehrzahl der Geschäfte beteiligten sich an der Aktion. Allerdings öffnet der Globus-Baumarkt seine Tore nicht. hpl
Die nächsten Wittlicher verkaufsoffenen Sonntage: 8. September, 10. November (Motto "Karneval"). Die nächsten verkaufsoffenen Sonntage in der Umgebung: 17. März Bitburg (Bedamarkt), 17. März Bernkastel-Kues, 10. März Trier.
Extra

Weitere Aktionen (Auswahl): Friedhofsführung: Zur Führung auf dem jüdischen Friedhof in Wittlich laden die Katholische Erwachsenenbildung und das Emil-Frank-Institut ein. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr auf dem Parkplatz am Sportzentrum. Orgelsuppe: Die Orgelfreunde St. Markus laden ab 11.30 Uhr wieder zur traditionellen Orgelsuppe im St. Markus-Haus ein. Mit dem Erlös werden weitere Projekte und Aktionen der Orgelfreunde gefördert, Kinderprogramm: Auf die kleinen Besucher warten eine Süßigkeitenkutsche und das Kinderkarussell auf dem Platz an der Lieser. hpl