| 21:45 Uhr

Von Schottland bis in die Eifel

Michael Siefener. Foto: privat
Michael Siefener. Foto: privat
Spannung, Gänsehaut und ein verblüffendes Finale: Michael Siefener untermauert mit seinem neuen Roman "Die Zeichen der Finsternis" seinen Rang als einer der führenden deutschen Autoren auf dem Gebiet der Phantastik. Am Mittwoch, 5. Mai, liest der Autor um 19.30 in der Buchhandlung Riepung in Wittlich.

Wittlich. (red) In Michael Siefeners neuem Roman "Die Zeichen der Finsternis" geht es von einem Schloss im schottischen Hochmoor bis zu einer geheimnisvollen Klosterruine in der Eifel. Im Zentrum der Geschichte steht Victor Leclerc - Philosophieprofessor an der Universität Köln, ein zutiefst rationaler Mensch. Aber als sein Kollege Peter Haenseling plötzlich unter rätselhaften Umständen stirbt, gerät Le clercs vernunftgeprägtes Weltbild aus den Fugen. Denn Haenseling hat, seinen Tod offenbar vorausahnend, Victor ein Rätsel aufgegeben und verschlüsselte Hinweise hinterlassen, mit deren Hilfe er es knacken soll. Victor beginnt zu recherchieren und stößt auf eine erste Spur: Sie führt ihn in die verlassene Ruine eines Eifelklosters, in dem sich vor 200 Jahren grauenhafte Ereignisse abgespielt haben. Sie scheinen im Zusammenhang mit verschollenen Reliquien zu stehen, denen eine gewaltige Macht nachgesagt wird.

Autor lebt abwechselnd in Hamburg und der Eifel



Jede Antwort führt zu einer neuen Frage - und zu einem weiteren Schauplatz. Und noch etwas wird schnell deutlich: Victor hat mit seiner Suche Kräfte entfesselt, für die es keine Erklärung gibt - zumindest keine rationale. Schattenhafte Gestalten heften sich an seine Fersen, übermächtige Gegner, die mit geheimnisvollen Mächten im Bunde zu stehen scheinen. Alle haben nur ein Ziel: die Reliquien in ihre Gewalt zu bringen und für eigene Zwecke zu nutzen.

Die Hetzjagd führt Victor ins schottische Hochmoor und nach Paris, in die dunklen Gassen von London und zum "schwarzen Papst", dem Jesuiten-General in Rom. Michael Siefener wurde am 14. November 1961 in Köln geboren. Nach dem Studium und der Promotion in den Rechtswissenschaften wandte er sich seiner Passion, der unheimlichen Literatur zu, und arbeitet seither als hauptberuflicher Schriftsteller und Übersetzer. Er lebt abwechselnd tief im Herzen der Eifel und in Hamburg. Siefener veröffentlichte zahlreiche Romane und Kurzgeschichtensammlungen, er gilt als einer der profiliertesten Autoren im Genre der fantastischen Literatur.

Der Eintritt zur Lesung ist frei. Eine Platzreservierung wird empfohlen: Buchhandlung Rieping, Burgstraße 11, 54516 Wittlich, Telefon 06571/148171.