| 17:20 Uhr

Vereine
Von Helis, Vereinen und Originalen

Das erste Exemplar bekommt der Bürgermeister: Reinhold Lehnen, Franz-Josef Thetard, Olivia Dietsch, Gerhard Schiffels, Joachim Rodenkirch, Holger Freund und Wolfgang Schmitt-Kölzer mit der Dorfer Chronik.
Das erste Exemplar bekommt der Bürgermeister: Reinhold Lehnen, Franz-Josef Thetard, Olivia Dietsch, Gerhard Schiffels, Joachim Rodenkirch, Holger Freund und Wolfgang Schmitt-Kölzer mit der Dorfer Chronik.
Wittlich-Dorf. Die Dorfgemeinschaft in Wittlichs kleinstem Stadtteil hat ihre erste Chronik herausgebracht. In einer Auflage von 300 Stück geht es um Feste, Jubiläen, den Besuch eines Präsidenten und den ersten Auftritt eines heutigen Stars.
Petra Willems

Damals, da ist Kurt Beck mit dem Hubschrauber angereist nach Dorf, Wittlichs kleinstem Stadtteil. Der ehemalige Ministerpräsident war 2002 Gast der 1050-Jahrfeier des Orts. Auch heute, rund 16 Jahre später, erinnert man sich in Dorf gerne und gut an diesen Tag zurück. Nicht nur, weil „das Fest der Superlative“ in Wort und Bild Teil der neuen Dorfer Chronik ist. Die ist frisch aus der Druckerei gekommen und ab sofort im Verkauf. „Wir sind sehr, sehr zufrieden damit, sagt Franz-Josef Thetard, der federführend an dem Werk, der Prem­iere­ für Dorf, gearbeitet hat. Vergangene Woche wurden die 300 Exemplare (Thetard: „Ein Exemplar wiegt genau 494 Gramm, macht zusammen eineinhalb Zentner“) aus der Druckerei angeliefert. „Es sind schon etwa 30 Stück bestellt worden“, sagt Gerhard Schiffels, Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Dorf, die alle zwei Jahre das historische Dorffest (siehe Info) im Ort veranstaltet. Dessen Schirmherr, Wittlichs Bürgemeister Joachim Rodenkirch, bekam das erste Exemplar des Dorfer Gemeinschaftswerks. Beim Durchschauen der Chronik, die auf rund 150 Seiten etwa 350 Bilder und noch mehr Geschichten enthält, hat auch der Stadtchef die ein oder andere Geschichte parat. Passend zu denen, die in der Chronik verewigt sind. „Da ist einiges drin niedergeschrieben, das ist wie ein Geschichtsbuch. Dinge, die hier drin stehen, gehen nie mehr verloren“, sagt Rodenkirch und kündigt an, das Buch am Abend zu Hause zu lesen.

Die Idee zu dem Werk kam Reinhold Lehnen im Frühjahr 2017. In seiner Freizeit machte er eine erste Zusammenstellung aus alten Heften der Dorfer Feste. Seit Januar 2018 nahm die Chronik dann immer mehr Konturen an, Material wurde gesammelt, neue Texte geschrieben, alte verfeinert, Bilder gesucht und gefunden. So wie das vom ersten Auftritt des heutigen Schlagerstars Jonathan Zelter, der, so steht es in der Dorfer Chronik, bei seinem ersten Auftritt 2006 auf dem zweiten historischen Dorffest in Dorf „am Beginn einer furiosen Musikkarriere“ stand.

Franz-Josef Thetard hat die Arbeit an dem Buch „sehr, sehr viel Spaß gemacht“, wie er sagt. Und wenn man sich die Chronik mit den ganzen Geschichten und Bildern von den Dorffesten, Vereinen, Dorfer Originalen und ihren Häusern sowie viel Historie anschaut, glaubt man es ihm und seinen Mitstreitern sofort.

„Da stehen zum Teil Geschichten drin, da konnte man sich vorher selbst gar nicht mehr dran erinnern“, sagt Vereinschef Gerhard Schiffels und lacht. Der Hubschrauber-Besuch von Kurt Beck fällt nicht unter diese Kategorie, der ist bisher einmalig. Aber wer weiß, was in Dorf noch so alles passiert. Und für den Fall der Fälle kann die bestehende Chronik erweitert werden.

Die Chronik ist ab sofort erhältlich bei der Württembergischen Versicherung Arnoldi in Dorf sowie bei den Dorfern Franz-Josef Thetard, Gerhard Schiffels und Wolfgang Schmitt-Kölzer. Das knapp 150 Seiten dicke Buch kostet acht Euro. Weitere Verkaufsstellen sind in Planung, bei großer Nachfrage wird eine Bestellliste erstellt.