| 20:41 Uhr

Wittlicher Chefarzt Gregor Dehne zum Professor berufen

FOTO: (m_wil )
Wittlich. Wittlich (red) Prof. Dr.

Marius Gregor Dehne ist zum außerplanmäßigen Professor an der Mainzer Uniklinik berufen worden. Das teilt die Pressestelle des Verbundkrankenhauses Bernkastel/Wittlich mit. Dem Chefarzt der Abteilung für Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie gratuliert das Direktorium des Verbundkrankenhauses. Seit 2008 ist Dehne neben seiner chefärztlichen Tätigkeit in der Verbundklinik auch an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz in der Ausbildung junger Mediziner aktiv. Er lehrt dort am Lehrstuhl von Universitätsprofessor Dr. Christian Werner, Direktor der dortigen Klinik für Anästhesielogie. Seine Lehrbefähigung erwarb Dehne bereits 2003 an der Universitätsklinik Gießen und wechselte 2008 an die Mainzer Universität. Die Voraussetzungen für eine Professur umfassen neben dem langjährigen Lehrnachweis auch ein erfolgreiches Engagement im Forschungsbereich mit Publikationen und Vorträgen. In einem Brief beglückwünschte Universitätspräsident Georg Krausch Dehne: "Wir freuen uns, Ihre Leistungen in Forschung und Lehre mit der Berufung zum außerplanmäßigen Professor würdigen zu können." Dr. Dehne wurde im Juni 2003 als Chefarzt der Abteilung für Anästhesie, Notfallmedizin und Intensivmedizin am Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich berufen. In den Folgejahren erweiterte sich das Leistungsspektrum der Abteilung noch um die Schwerpunkte Schmerztherapie und Palliativmedizin.
Die Leistungen der Abteilung umfassen heute rund 9000 Narkosen, mehr als 3000 Notarzteinsätze, die Mitbetreuung von mehr als 1000 Intensivpatienten und die Behandlung von 1000 ambulanten und stationären Schmerz- und Palliativpatienten pro Jahr.