| 19:55 Uhr

Polizei
Wittlicher Polizei zwitschert jetzt auch

Die Beamten der Polizeiinspektion Wittlich und die Kriminalinspektion Wittlich „zwitschern“ jetzt auch. Das heißt: Sie nutzen ab sofort den Mikroblogging-Dienst Twitter im Rahmen eines Pilotprojekts.

Bislang verfügte lediglich das Polizeipräsidium Trier über einen Account bei Twitter. Die regionalen Tweets der Polizei- und Kriminal­inspektion aus der Säubrennerstadt haben das Ziel, den Wittlicher Bürgern sowie anderen Interessierten die Arbeit ihrer Beamten in der Region näherzubringen. Darüber hinaus eignet sich Twitter nach Angaben der Polizei „hervorragend zur Begleitung regionaler Einsatzlagen, wie etwa der Säubrenner-Kirmes, des Oktoberfestes und anderen Veranstaltungen von überregionaler Bedeutung“.

Die Polizisten sind mit einem internetfähigen Tablett ausgestattet und haben dieses im Dienst mit, um, wenn  die Situation es zulässt, unmittelbar vom Ort des Geschehens zu informieren. Das Pilotprojekt ist zunächst auf die Dauer eines Jahres angelegt.

Die polizeilichen Twitter-Kräfte freuen sich über viele Follower und Rückmeldungen.