| 20:37 Uhr

Yoga und Sprachen stehen hoch im Kurs

Die Volkshochulen machen ein vielfältiges Bildungsangebot. Es gibt immer wieder neue Themen.TV-Foto: Klaus Kimmling
Die Volkshochulen machen ein vielfältiges Bildungsangebot. Es gibt immer wieder neue Themen.TV-Foto: Klaus Kimmling
Wittlich/Manderscheid. Pilzkunde, Krippenbau oder Business English: 3500 Menschen nutzen Angebote der Volkshochschulen Manderscheid und Wittlich Stadt und Land. Die Wittlicher Institution stellt nun ihr neues Programm vor. David Fuchs

Wittlich/Manderscheid. Volkshochschule? Das Wort klingt beim ersten Hören ein wenig verstaubt, beinahe altbacken. Dabei war die Einrichtung zu ihrer Gründungszeit im 19. Jahrhundert innovativ. Bildung nicht mehr als Frontalunterricht, sondern interaktiv und individuell, für jedermann. Auch heute bieten die regionalen Schulen ein zeitgemäßes Programm, von Arabisch bis Wildkräutersammlung bleibt eigentlich kein Wunsch offen.
250 Kurse und Vorträge


Besonders beliebt in diesem Jahr seien Sprachunterricht und qualifizierende Kurse für die Tagespflege, sagt Walter Feltes, Leiter der Volkshochschule Wittlich Stadt und Land. Das Interesse an berufsbezogenen Kursen sei generell gestiegen, erst recht seitdem für Tagespflegeberufe Zertifikate benötigt werden.
Eine besondere Neuheit im Semesterprogramm 2013/14 ist auch dabei: Breath-Walk heißt eine Kombination von entspanntem Gehen und Atemübungen. Ohnehin werden Angebote zu Fitness und Gesundheit sehr gut angenommen. Die höchsten Teinehmerzahlen in Manderscheid hatten in den vergangenen Jahren Kurse wie Gymnastik oder Yoga, so der Rektor der Manderscheider Volkshochschule, Alfons Meuers. IT- und Computerkurse, die jahrelang jüngeres Publikum anzogen haben, sind auf der Beliebtheitsskala hingegen gesunken. Insgesamt besuchten im vergangenen Semester 3000 Interessierte die 250 Kurse und Vorträge der Wittlicher Einrichtung, in Manderscheid waren es im Jahr 2012 ungefähr 500 Teil- mer. Dabei ist oft erst kurz vorher klar, ob die jeweilige Veranstaltung ausreichend besucht wird. "Die Entscheidung, einen Kurs zu besuchen, fällt oft kurzfristiger und spontaner als früher", meint Feltes. Eine weitere Säule des Programms beider Schulen ist der kreative Bereich: Töpfern, Malen, Schneidern oder Fotografieren sind die Klassiker. Die Volkshochschulen bieten dazu professionelle Workshops für verhältnismäßig kleines Geld. So kostet in Manderscheid ein zweistündiger Acrylmalkurs für sechs Nachmittage 65 Euro, ein ganztägiger Fotokurs in Wittlich 36 Euro.
Wie sehr man mitunter von einem Volkshochschulkurs profitieren kann, hat Walter Feltes selbst erlebt: "Ich habe mir vor Jahren mit einem Kurs das Rauchen abgewöhnt."
Das Angebot für das Wintersemester der Volkshochschule Wittlich findet sich unter www.vhs-wittlich.de. Dort kann man sich auch anmelden. Eine gedruckte Version ist in der Verbandsgemeindeverwaltung Wittlich erhältlich. Das Jahresprogramm 2013 der Manderscheider Volkshochsschule kann unter www.bernkastel-wittlich.de/fileadmin/data/FB11/vhs/vhs-man.pdf eingesehen werden.
Finanzierung:

Extra

Finanzierung: Für die hauptamtlich geleitete VHS Wittlich kommen 61 Prozent des Jahresbudgets von den Kursteilnehmern (169 000 Euro), 15 Prozent vom Land (41 500 Euro), 12 Prozent von der Stadt (33 200 Euro)und 8 Prozent von der Verbandsgemeinde (22 100 Euro). Die übrigen vier Prozent (11 000 Euro, gerundete Beträge) werden über andere Einnahmequellen (zum Beispiel Anzeigen, Zuschüsse der ADD und des Jugendamtes) finanziert. Die Manderscheider VHS ist eine ehrenamtliche Einrichtung und deckt ihre Kosten über Teilnehmergebühren (18300 Euro), Landeszuschüsse (2400 Euro) und die Verbandsgemeinde (10700 Euro, Zahlen für das Jahr 2012). red