1. Region

Wittlicher Kulturamtsleiter vom Dienst freigestellt

Wittlicher Kulturamtsleiter vom Dienst freigestellt

Justinus Maria Calleen wird nicht mehr offiziell im Auftrag der Stadt Wittlich als Leiter des Kulturamts in Erscheinung treten. Er wurde vom Dienst freigestellt. Das ist eine weitere Folge der zum 30. September ausgesprochenen Kündigung des Wittlicher Kulturamtsleiters.

Vorausgegangen war der Kündigung ein umstrittener Stadtratsbeschluss. Die FDP hatte den Antrag gestellt, die Stelle zu streichen, die CDU den Antrag unterstützt, die FWG hatte sich enthalten, SPD und Grüne hatten protestierend die Ratssitzung verlassen. Es folgte die erforderliche Zustimmung des Kulturausschusses zur betriebsbedingten Kündigung im April (der TV berichtete).

Mit der Zustellung der Kündigung selbst am Dienstag vergangener Woche sei Justinus Maria Calleen gleichzeitig auch freigestellt worden, teilt Ulrich Jacoby, Pressesprecher der Stadtverwaltung mit. Auf die Frage nach Gründen sagt er: „Das liegt daran, dass er noch sehr viel Urlaub und viele Überstunden hat.“ Beides müsse bis zum Kündigungstermin Ende September abgefeiert werden.

Nächster öffentlicher Termin des Kulturamtsleiters wäre die Ausstellungseröffnung „Ich kann auch anders!“ im Georg-Meistermann-Museum mit Werken von und Tony Munzlinger persönlich am Sonntag, 17. Mai, gewesen. Ein Ersatz ist gefunden. Zur Vernissage ab 11 Uhr wird der Wittlicher Friedel Drautzburg, Inhaber der „Ständigen Vertretung“ in Berlin, in das Werk von Tony Munzlinger einführen.

Justinus Maria Calleen hatte die damals neu geschaffene und nun von der Ratsmehrheit nun als überflüssig erachtete Stelle eines Kulturamtsleiters in der Stadt Wittlich am 1. Januar 2000 angetreten.