1. Region

Wohnraum-Nachfrage der Studenten gestillt

Wohnraum-Nachfrage der Studenten gestillt

Hunderte Studenten waren vor rund einem Monat auf verzweifelter Wohnungssuche in Trier. Doch offenbar haben viele Vermieter ihr Herz für Studenten entdeckt und zusätzlichen Wohnraum verfügbar gemacht. Das Studentenwerk meldete heute ein Entspannung der Situation.

(red/woc) Auf dem ohnehin sehr beschränkten Trierer Wohnungsmarkt kommt es jeden Herbst zu besonderen Engpässen: Dann gehen die neuen Studenten – je nach Geldbeutel – auf die Suche nach WG-Zimmer, Appartement oder kleiner Wohnung. Dieses Jahr war es besonders schlimm. Im Wintersemester werden alleine die Universität mit rund 14 000 Studenten so viele wie nie zuvor die Alma Mater auf dem Petrisberg besuchen.

Schon Anfang August funkte das Studentenwerk SOS: Hunderte Unterkünfte fehlten. Um auf das Problem aufmerksam zu machen, campierte Oberbürgermeister Klaus Jensen mit einem Schild „Suche Wohnung“ auf dem Hauptmarkt. Der Verein „produktion“ rief Vermieter dazu auf, zusätzlichen Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Der TV berichtete mehrfach.

Die konzertierte Aktion hatte Erfolg: „Dank der hervorragenden Unterstützung wurden die Vermieter auf die enorme Wohnungsnot aufmerksam“, verkündete das Studentenwerk am Dienstag. Seit September seien alleine dem Studentenwerk 244 neue Angebote zugekommen.

Rechtzeitig zum Beginn der Vorlesungszeit hätte die Wohnraumnachfrage so befriedigt werden können. „Eindrucksvoller kann man den Trierer Neubürgern nicht zeigen, dass sie willkommen sind“, dankt das Studentenwerk in einem Schreiben.