1. Region

Zahl der Corona-Neuinfektionen in der Region sinkt - Kunden nutzen Lockerungen

Pandemie : Zahl der Corona-Neuinfektionen in der Region sinkt - Kunden nutzen erste Lockerungen (Update)

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in der Region geht weiter zurück. Nur der Kreis Vulkaneifel liegt bei der Inzidenz derzeit noch über 50. Derweil nutzten viele die am Montag erfolgten Lockerungen bei Friseuren und in Geschäften oder Gartencentern.

Seit Montag haben die Friseure im Land wieder geöffnet. Auch in der Region haben davon gleich am ersten Tag viele Kunden, die seit Mitte Dezember nicht mehr ihre Haare haben schneiden lassen, Gebrauch gemacht. Auch Blumengeschäfte und Gartencenter dürfen wieder öffnen. Letztere allerdings nur im Außenbereich. Geschäfte dürfen wieder Kunden bedienen. Diese müssen sich vorab anmelden und vor dem Einkauf registrieren. Allerdings dürfen maximal zwei Personen aus einem Haushalt zeitgleich in den Laden.

Wieder geöffnet: Ein Besuch im Blumencenter in Saarburg

Ob es weitere Lockerungen geben wird, darüber entscheiden am Mittwoch Bund und Länder in einem erneuten Corona-Gipfel.

Mit etwas mehr als 49 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohnern in sieben Tagen lag die Inzidenz in Rheinland-Pfalz gestern bundesweit am niedrigsten. Auch in der Region sind die Zahlen wieder etwas zurückgegangen. Vergangene Woche lagen noch drei der vier Landkreise in der Region im roten Bereich, gestern war es nur noch einer. Mit einer Inzidenz von 62,7 wies der Vulkaneifel-Kreis  die höchste Inzidenz in der Region auf. In allen anderen Kreisen und auch in der Stadt Trier lag die Zahl der Neuinfektionen wieder unter den Grenzwert von 50. Die niedrigsten Inzidenzen wiesen Trier und mit Bernkastel-Wittlich mit knapp über 26 auf.

 Die Bundesregierung hatte am Sonntag entschieden, das französische Grenzgebiet Département Moselle mit seinen etwa eine Million Einwohnern als Virusvariantengebiet einzustufen.  Ab diesen Dienstag gelten strengere Regeln bei der Einreise nach Deutschland. Menschen aus dem Département müssen künftig bei der Einreise nach Rheinland-Pfalz und ins Saarland einen negativen Corona-Test vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden ist.