Zeltingen-Rachtig: Versucher Banküberfall auf Filiale der Volks- und Raiffeisenbank

Erster Fahndungserfolg für die Polizei im Zusammenhang mit dem versuchten Überfall auf die Volks- und Raiffeisenbank in Zeltingen heute Nachmittag: Rund anderthalb Stunden nach der Tat wurde das mutmaßliche Fluchtfahrzeug der drei Männer in Kinheim (VG Kröv-Bausendorf) verlassen aufgefunden. Bei dem Wagen handelt es sich um einen schwarzen Audi 100, der gestern, 14. Juli, in Düsseldorf gestohlen wurde. An dem Fahrzeug befanden sich die gestohlenen Kennzeichen WIL - TL 259. Zeugen, denen der schwarze Audi 100 vor oder nach Tat aufgefallen ist, bzw. Zeugen, die möglicherweise beobachtet haben, wie die Täter ihre Flucht in Kinheim fortgesetzt haben, werden gebeten, sich mit der Kripo in Wittlich, Telefon 06571/9500-203, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Ein versuchter Banküberfall ereignete sich am Donnerstag in der Filiale der Volks- und Raiffeisenbank in der Uferallee. Nach ersten Ermittlungen betraten drei maskierte und bewaffnete Männer gegen 13.45 Uhr die Geschäftsräume der Bank. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich fünf Bankangestellte sowie eine Kundin dort auf. Während einer der Täter über die Theke sprang und von einer Angestellten die Öffnung des automatischen Zahlautomats sowie die Herausgabe des Tresorschlüssels forderte, hielten seine beiden Komplizen die anderen Personen, die sich auf den Boden legen mussten, in Schach. Aus bislang ungeklärten Gründen - möglicherweise dauerte es den Tätern zu lange - begaben sie sich in einen Nebenraum des Bankschalters und flüchteten ohne Beute durch ein Fenster. Ein erster Fahndungserfolg: Rund anderthalb Stunden nach der Tat wurde das mutmaßliche Fluchtfahrzeug der drei Männer in Kinheim (VG Kröv-Bausendorf) verlassen aufgefunden. Bei dem Wagen handelt es sich um einen schwarzen Audi 100, der gestern, 14.Juli, in Düsseldorf gestohlen wurde. An dem Fahrzeug befanden sich diegestohlenen Kennzeichen WIL - TL 259. Zeugen, denen der schwarzeAudi 100 vor oder nach Tat aufgefallen ist, bzw. Zeugen, diemöglicherweise beobachtet haben, wie die Täter ihre Flucht in Kinheimfortgesetzt haben, werden gebeten, sich mit der Kripo in Wittlich,Telefon 06571/9500-203, oder jeder anderen Polizeidienststelle inVerbindung zu setzen. Aufgrund von Zeugenaussagen liegen derzeit folgende Personenbeschreibungen vor: Einer der Männer ist zwischen 35 und 40 Jahre alt, ungefähr 1,85 Meter groß und schlank. Er trug eine helle Hose und eine grüne Jacke. Einer seiner Komplizen ist etwa gleichaltrig, zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß und schlank. Er trug eine Trekkinghose mit Klettverschlüssen und ein dunkles Oberteil. Der dritte Täter ist höchstens 30 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß und schlank. Bekleidet war er mit einem grünen Overall. Alle drei Männer waren mit Sturmhauben maskiert. Das Trio sprach deutsch mit osteuropäischem Dialekt. Auffällig war, dass alle drei Täter Strümpfe über ihre Schuhe gezogen hatten.